Drogenhändler droht ein Leben hinter Gittern

DORTMUND Ein vielfach vorbestrafter Drogenhändler (62) aus Dortmund muss damit rechnen, möglicherweise den Rest seines Lebens in Haft zu verbringen. Das Landgericht hat den Mann am Dienstag zu zehn Jahren Haft verurteilt und angeordnet, dass er anschließend in der Sicherungsverwahrung untergebracht wird.

von Von Martin von Braunschweig

, 08.07.2008, 13:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für die Richter der 36. Strafkammer ist der Dortmunder ein Hangtäter, der aufgrund seiner Gefährlichkeit auch über die zehn Jahre Haft hinaus eingesperrt werden müsse. Der heute 62-Jährige ist schon seit Jahren eine feste Größe in der Dortmunder Drogenszene. Er hat bereits zweimal jeweils acht Jahre Haft verbüßt. In dieser Zeit hat er nicht nur seinen Schulabschluss, sondern auch seine Berufsausbildung hinter Gittern gemacht.

Im aktuellen Fall haben die Richter ihm Geschäfte mit mehreren Kilo Heroin und Kokain nachgewiesen. Ein Bekannter des Angeklagten hatte ihn bei der Polizei angeschwärzt, um in seinem eigenen Drogenverfahren Pluspunkte zu sammeln.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt