Dreikönigssingen: Spenden per Überweisung – Segensaufkleber per Brief

Pastoraler Raum Dortmunder Westen

Es ist die weltweit größte Aktion von Kindern für Kinder: das Sternsingen. Sie sammeln Geld und bringen den Neujahrssegen ins Haus. Trotz Corona findet sie auch im Dortmunder Westen statt.

Lütgendortmund

, 31.12.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das bunte Bild der Sternsinger in den Straßen wird 2021 fehlen. Unser Archivbild zeigt die Lütgendortmunder Kinder und Betreuer im Jahr 2019. Die Solidaritätsaktion findet in anderer Form statt.

Das bunte Bild der Sternsinger in den Straßen wird 2021 fehlen. Unser Archivbild zeigt die Lütgendortmunder Kinder und Betreuer im Jahr 2019. Die Solidaritätsaktion findet in anderer Form statt. © Stephan Schuetze

In diesen Tagen laufen die Vorbereitungen für die Sternsingeraktion überall auf Hochtouren. Auch in den Gemeinden des Pastoralen Raums Dortmunder Westen. Trotz Corona – nur anders.

Schon Anfang November haben die Koordinatoren eine Grundsatz-Entscheidung getroffen: „Wir wollen diese große und wichtige Solidaritäts-Aktion gerade in der aktuellen Zeit auf keinen Fall einfach so ausfallen und untergehen lassen“, erklärt Pfarrer Guido Hoernchen. Allerdings: „Besuche in Häusern und Wohnungen sind diesmal Corona-bedingt leider nicht möglich.“

Im Dezember verständigten sich die Koordinatoren aus den fünf Gemeinden auf eine andere Form. Zum Sternsingen gehört nicht nur das Sammeln von Spenden. Die Kinder und Jugendlichen bringen auch den Neujahrssegen der Gemeinde in die Haushalte. „C+M+B“ schreiben oder kleben sie über die Haustüren: „Christus Mansionem Benedicat“ – Christus segne dieses Haus.

Der Segen kommt per Brief

Deswegen werden die Kinder Briefe mit den Segensaufklebern in die Briefkästen werfen – von den Menschen, die sie in den Vorjahren persönlich besucht haben. In den Briefen bitten sie um eine Spende per Überweisung für die von der jeweiligen Gemeinde unterstützten Projekte. Darum suchen die Koordinatoren auch jetzt wieder Helfer, die möglichst viele Briefe verteilen.

Jetzt lesen

Bundesweit lautet das Motto des Dreikönigssingens 2021 „Segen bringen, Segen sein – Kindern Halt geben in der Ukraine und weltweit“. Inhaltlicher Mittelpunkt ist das Thema Arbeitsmigration. Die Aktion weist darauf hin, dass es für Kinder wichtig ist, in einem intakten Umfeld aufzuwachsen, das ihnen Halt gibt.

Auch die Menschen im von der Gemeinde Heilige Familie (Marten) besonders unterstützten Kinderkrankenhaus in Caracas in Venezuela sowie die von den Gemeinde Christus unser Friede (Oespel) und St. Laurentius (Marten) unterstützte Brasilien-Hilfe „Avicres“ machen sich dafür stark.

Helfer können sich per E-Mail melden

Unterstützer können ihre Spende auf das Spenden- und Kollekten-Konto der Kirchengemeinde St. Magdalena bei der Volksbank Dortmund Nordwest (IBAN: DE65 4406 0122 5000 2901 11) überweisen.

Um die Spende zuordnen zu können, sollten sie im Verwendungszweck den Namen der Gemeinde oder das Projekt hinzufügen. Der Zusatz der eigenen Adresse garantiert eine Spendenbescheinigung.

Helfer können sich ab sofort unter der jeweiligen E-Mail-Adresse der Gemeinde melden.

Lesen Sie jetzt