Drei Pferde bereichern das Leben von Karina Schacht

dzMein liebstes Haustier

Die drei Pferde der langjährigen Huckarderin Karina Schacht sind unterschiedlich. Es gibt einen Clown, einen Snob und einen Tollpatsch. Für sie hat sie sogar einen Umzug in Kauf genommen.

von Tobias Weskamp

Huckarde

, 21.08.2019, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die drei Hengste Atréju, Jacy und Chester sind der ganze Stolz von Karina Schacht. Zwei davon sind Vater und Sohn, ein weiteres ein Wildpferd, zumindest dem Namen nach.

Karina Schacht nennt drei Pferde ihr Eigen

Karina Schacht ist schon seit langer Zeit ein Pferdefan. Seit zehn Jahren hat sie Atréju, den sie von einer Züchterin bekam. „Ich habe ihn gekauft, nachdem ich ein Jahr lang keine Pferde hatte“, erinnert sich Karina Schacht. „Ich konnte nicht ohne.“

Ihr zweites Pferd ist das Dülmener Wildpferd Jacy. „Ich habe ihn beim Wildpferdefang ersteigert“, erzählt Karina Schacht. Immer im Mai werden die Tiere auf die Pferdebahn getrieben, die einjährigen Hengste von Hand eingefangen und anschließend versteigert. Ziel ist es, Rivalitäten zwischen den Hengsten innerhalb der Herde zu verhindern. Die Tiere sind übrigens keine echten Wildpferde, sondern werden „wild gehalten“.

Drei Pferde bereichern das Leben von Karina Schacht

Ihre Pferde sind bei ihr in guten Händen. © Karina Schacht

Dritter im Bunde ist Chester. Er ist ein Sohn von Atréju, nachdem dieser sich mit einer Stute gepaart hatte. „Ich habe das Fohlen behalten, weil ich es einfach nicht mehr abgeben konnte“, erklärt Karina Schacht.

Jedes Pferd hat seinen eigenen Chrakter

Die drei Pferde sind grundverschieden. Jacy ist ein Clown. Er ist frech und vorwitzig“, erklärt Karina Schacht schmunzelnd. Atréju ist dagegen eher hochnäsig und etwas versnobt. „Er will nicht immer angefasst werden. Manchmal ist er wie die Prinzessin auf der Erbse.“ Und Chester? Der erinnert sie etwas an Rantanplan, den Hund aus Lucky Luke, oder Micky Maus‘ Pluto: „Er ist ein bisschen trottelig, aber lieb“, so seine Besitzerin. Generell sind alle total freundlich und lieben Abwechslung.

Umzug den Pferden zuliebe

Ursprünglich standen Karina Schachts Pferde in einem Stall in Mengede. „Wegen der Tiere bin ich aber dann nach Dülmen gezogen. Dort gibt es ein großes Ausreitgelände“, erklärt sie. Sie haben ein zwei Hektar großes Areal zur Verfügung. Ihre Tiere stehen dort mit zwei anderen Pferden. „Dort bin ich jeden Tag“, beschreibt Karina Schacht, die als Krankenschwester im Schichtdienst arbeitet. Mit anderen Pferdebesitzerinnen trifft sie sich auch oft und grillt mit ihnen.

Mit ihren drei Pferden unternimmt Karina Schacht sehr viel. Vor kurzem war sie mit ihnen auf einem Westernfestival. „Ich habe dort mit Freunden auf den Gelände gecampt. Wir sind hier mit sechs Pferden und 20 Leuten.“ Schön ist, dass es einen See in der Nähe gibt: „Jacy geht gerne ins Wasser.“

Oft wird sie gefragt, wie sie denn alle drei Pferde reiten will. „Oft reite ich auf einem Pferd und nehme ein anderes als Handpferd mit“, erklärt sie. Außerdem hat sie familiäre Unterstützung: Ihre sechsjährige Nichte reitet zweimal die Woche auf Chester. So wird keiner vernachlässigt.

HAUSTIER-SERIE

STELLEN SIE UNS IHR HAUSTIER VOR Haben Sie auch ein Haustier? Dann melden Sie sich bei uns! In den nächsten Wochen möchten wir gerne weitere Haustiere aus Dortmund vorstellen. Haben Sie auch einen Hund? Oder eine Katze, einen Vogel, ein Pferd, eine Schildkröte oder ein Kaninchen? Wenn ja, dann melden Sie sich bei uns. Dann erzählen wir auch die Geschichte von Ihrem Haustier, egal ob mit Fell, Federn oder Panzer. Wenn Sie möchten, besuchen wir Sie und Ihr Haustier zu Hause, unterhalten uns mit Ihnen und machen ein Foto. Oder Sie schicken uns ein Foto, ein paar Zeilen von Ihrem Tier und wir rufen Sie an! Schicken Sie Ihre Mail bitte an diese Adresse: do-nordost@ruhrnachrichten.de

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt