Die Parfümeriekette Douglas schließt in Nordrhein-Westfalen 20 Filialen. In Dortmund wird das Geschäft in der Thier-Galerie aufgegeben. © picture alliance / dpa
Corona-Krise

Douglas-Filiale schließt – nächster Rückschlag für die Thier-Galerie

Eine seiner drei Filialen in der City wird der Parfümeriekonzern Douglas in diesem Jahr schließen. Aufgegeben wird das Geschäft in der Thier-Galerie. Das sind die Gründe und die Reaktionen.

Nachdem die Düsseldorfer Parfümeriekette Douglas die Schließung von bundesweit 60 Filialen bereits angekündigt hatte, gab das Unternehmen am Montagvormittag (1.2.) die genauen Schließungsstandorte bekannt. In ganz Nordrhein-Westfalen werden in diesem Jahr 20 Filialen aufgegeben.

Von den drei Geschäften in Dortmund wird die Parfümerie in der Thier-Galerie zum 30. September geschlossen. Dies bestätigte eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage dieser Redaktion. Die beiden Filialen am Westenhellweg 9 und 64 werden weiter betrieben.

Das heißt, wenn nach dem Lockdown die Einzelhandelsgeschäfte wieder öffnen dürfen, werden voraussichtlich auch alle drei Douglas-Parfümerien in der City wieder geöffnet sein. In der Thier-Galerie allerdings ist dann Ende September Schluss.

Douglas hat Zukunftspotenzial geprüft

„Wir haben uns das Zukunftspotenzial aller unserer Filialen genau angeschaut und die aktuelle und die zukünftige Rentabilität geprüft. Daraufhin wurden die Entscheidungen getroffen“, sagt die Douglas-Sprecherin auf die Frage nach dem Grund für die Schließung in der Thier-Galerie.

Zur Anzahl der Beschäftigten in der Filiale sagte sie nichts. Es dürften rund 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein. Sie alle erhalten jetzt betriebsbedingte Kündigungen. „Wir versuchen die Betroffenen in anderen Geschäften unterzubringen. Wegen des anhaltenden Lockdowns sieht es allerdings nicht gut aus“, so die Douglas-Sprecherin.

Aus gutem Grund hat das Unternehmen also für die insgesamt 600 von der Schließungswelle betroffenen Mitarbeiter eine Transferagentur damit beauftragt, diese bei der Jobsuche zu unterstützen.

Dies ist in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit geschehen und heißt, dass die Mitarbeiter noch sechs Monate über das Ende der Beschäftigung hinaus bei Douglas angestellt bleiben, aber für die berufliche Neuorientierung freigestellt werden.

Laut Center-Manager Markus Haas hat Douglas den Mietvertrag in der Thier-Galerie in Dortmund zum 31. Januar 2022 gekündigt
Laut Center-Manager Markus Haas hat Douglas den Mietvertrag in der Thier-Galerie zum 31. Januar 2022 gekündigt: „Wir befinden uns bereits in Gesprächen mit potentiellen Nachmietern.“ © (A) Jana Klüh © (A) Jana Klüh

Für die Thier-Galerie bedeutet der Douglas-Auszug nach den Schließungen von Parfois oder Hallhuber einen weiteren Rückschlag. „Wir befinden uns aber bereits in Gesprächen mit potentiellen Nachmietern der Fläche“, sagt Center-Manager Markus Haas. Der Mietvertrag für die Filiale in der Thier-Galerie sei zum 31. Januar 2022 gekündigt worden.

Für Haas ist klar, dass sich nicht nur die Thier-Galerie, sondern alle Einkaufscenter, Gedanken über alternative Flächennutzungen machen müssen:

„Sicher wird der Mode-Anteil, der in der Thier-Galerie im Vergleich zu anderen Standorten recht hoch ist, in den kommenden Monaten und Jahren abnehmen. Andere Branchen wie Hartwaren, Dienstleistungen oder auch Gastronomie könnten das Gesamtsortiment entsprechend ergänzen“, so Markus Haas.

Thier-Galerie in Zukunft mit neuem Mix?

Konkrete Ansätze und Pläne für die künftige Ausrichtung der Thier-Galerie gibt es noch nicht. „Wir müssen zunächst abwarten, wie sich der Markt in der Zeit nach dem Lockdown entwickelt und in welchem Maß Frequenzen und Umsätze wieder ansteigen. Jeder Tag, den der Einzelhandel geschlossen bleibt, stellt viele Unternehmen vor neue Herausforderungen“, erklärt Haas.

Auch für Thomas Schäfer, den Geschäftsführer des Handelsverbandes Westfalen-Münsterland, zeigt die Schließung der Douglas-Filiale an, dass sich in der Thier-Galerie einiges wird verändern müssen: „Ich glaube zwar, dass die Verkaufsfläche schnell wieder anderweitig besetzt werden kann. Generell aber machen sich die Betreiber von Shopping-Centern Gedanken um einen anderen Mix, in dem vor allem Büros, Sport und Entertainment sowie wertige Gastronomie eine Rolle spielen.“

Tobias Heitmann, den Vorsitzenden des Cityrings, überrascht es nicht, dass von drei Douglas-Filialen nun eine geschlossen wird. „Das war abzusehen. So bitter es für die Filiale in der Thier-Galerie ist, so ist es für den Westenhellweg wiederum eine gute Nachricht, dass dort die beiden Douglas-Parfümerien bleiben“, sagt er.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite
Peter Wulle

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.