Dortmunderin entdeckt am Auto vor sich ihre gestohlenen Kennzeichen

Was für ein Zufall!

Als eine Dortmunderin am Mittwochmorgen ihre Kennzeichen als gestohlen meldete, hat sie wohl nicht damit gerechnet, dass sie sie schon kurz darauf an einem fremden Wagen wiedersehen würde.

Dortmund

07.11.2019, 15:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Im Wagen vor mir fährt ein junges Mädchen“, heißt es in einem alten Schlager. Am Mittwochnachmittag (6.11.) fiel der Blick einer Dortmunderin dagegen nicht auf den Autofahrer vor ihr – es war das Nummernschild, das sie überraschte.

Die 45-Jährige war auf der Straße Kesselborn unterwegs und staunte nicht schlecht, als sie erkannte, dass das Nummernschild an dem fremden Wagen vor ihr ihr eigenes war. Sie hatte es am selben Morgen als gestohlen gemeldet.

Man sieht sich immer zweimal im Leben

Zum zweiten Mal am selben Tag rief sie also die Polizei und berichtete von ihrer Begegnung. Kurze Zeit später stoppten die Beamten das Auto mit den gestohlenen Kennzeichen. Im Auto saßen drei junge Männer. Der Fahrer hatte neben einem Führerschein sogar einen Fahrzeugschein dabei. Das Problem dabei: Das im Fahrzeugschein eingetragene Kennzeichen passte nicht zu denen am Auto.

Zudem hatten die jungen Männer eine Mappe mit gleich mehreren Fahrzeugbriefen dabei. Um den Fall zu klären, nahmen die Polizisten die 17, 18 und 20 Jahre alten Männer aus Dortmund mit auf die Wache. Da die Beamten vermuten, dass nicht nur die Nummernschilder, sondern auch das Auto gestohlen war, nahm die Polizei die drei Männer in Gewahrsam.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt