Nach Corona-Pause: Trödelmarkt an der Universität startet wieder

Flohmarkt in Dortmund

Aufs Stöbern in alten Sachen mussten die Dortmunder mit Beginn der Corona-Krise verzichten. Jetzt findet der Trödelmarkt an der Technischen Universität wieder statt - mit neuem Hygienekonzept.

Dortmund

03.08.2020, 18:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Trödelmarkt an der TU Dortmund soll wieder stattfinden.

Der Trödelmarkt an der TU Dortmund soll wieder stattfinden. © Oskar Neubauer

Die Dortmunder können wieder trödeln. Wer während des Lockdowns seinen Dachboden oder Keller aufgeräumt hat, kann auf den Märkten die gefundenen „Schätze“ in gute Hände weitergeben. Für die Besucher gibt es somit viel zum Stöbern und Entdecken. Los geht es am 8. August mit dem großen Samstagsmarkt an der Dortmunder Universität.

Trödeln war zuletzt wegen der allgemeinen Infektionsgefahr durch das Coronavirus nicht möglich. Dann gab es entsprechende Lockerungen, doch zunächst musste ein Hygienekonzept her.

Jetzt lesen

Der Veranstalter, Ostwald, habe dies in Absprache mit dem Dortmunder Gesundheitsamt entwickelt, heißt es in einer Pressemitteilung. Generell werde an die Eigenverantwortung aller Beteiligten appelliert.

Die Besucherzahl ist begrenzt

Die Anzahl der Besucher auf dem Veranstaltungsgelände ist begrenzt. Dies wird über eine Zählung am Ein- und Ausgang sichergestellt. Deshalb ist zu beachten, dass es vorerst nur einen Zugang zum Markt (Zufahrt Emil-Figge-Straße) gibt.

Desweiteren stehen zahlreiche Handdesinfektionsmittelständer für die Besucher bereit und es gilt die allseits bekannte Maskenpflicht (Mund-Nasen-Abdeckung) auf dem gesamten Veranstaltungsgelände.

Jetzt lesen

Ab dem 3. Augustwochenende (16. August 2020) starten auch die bekannten Sonntagsmärkte wieder. Alle Termine finden Sie unter www.ostwald.online

Lesen Sie jetzt