Schüler aus Dortmund sammeln 12.000 Euro für Projekt von Ex-BVB-Profi

Soziales Projekt

So etwas hat es bisher in Dortmund noch nicht gegeben: Die Albrecht-Dürer-Realschule hat mehr als 12.000 Euro für ein Projekt in Afrika gesammelt.

Aplerbeck

, 07.11.2019, 16:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schüler aus Dortmund sammeln 12.000 Euro für Projekt von Ex-BVB-Profi

© Jörg Bauerfeld

Da war auch Silke Kuhlke erst einmal erstaunt, als das Ergebnis eines Sponsorenlaufes der Albrecht-Dürer-Realschule bekannt wurde: Mehr als 12.000 Euro sind zusammengekommen.

Dieses Geld steckt die Neven-Subotic-Stiftung, für die Silke Kuhlke arbeitet, in ein Brunnen-Projekt in Äthiopien. Vor den Sommerferien 2019 hatten die Schüler und Lehrer der Aplerbecker Realschule im Emscherstadion Runde um Runde gedreht. „Dazu kamen dann noch Sponsoren, denen wir von dem Projekt berichtet hatten, und die uns großzügig unterstützten“, sagt Realschul-Leiter Yves Alamdari.

Dürer-Realschule sammelt schon länger für die Subotic-Stiftung

Die Albrecht-Dürer-Realschule pflegt schon länger einen guten Kontakt zur Neven-Subotic-Stiftung. Der Erlös aus dem Sammeln von Pfandflaschen fließt schon an die Stiftung und so war klar, dass auch das Geld aus dem Sponsorenlauf dorthin gehen sollte.

„Ihr habt es möglich gemacht, dass nun bald 300 Menschen an sauberes Wasser kommen“, sagt Silke Kuhlke. Vor allem Kinder, die zurzeit noch über 20 Kilogramm schwere Kanister mit schmutzigem Wasser über sechs Kilometer schleppen müssen.

Vermutlich 2021 wird Wasser aus einem neuen Brunnen sprudeln. Der wird eine Plakette mit dem Namen der Albrecht-Dürer-Realschule tragen. Die Schule hat sich schon ein neues Ziel gesteckt: die Summe beim nächsten Mal zu verdoppeln. Das würde dann für einen Brunnen plus Sanitärräume reichen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt