Schönes Wetter in Dortmund: Mehr Einsätze, aber keine Eskalation

dzCoronaschutzverordnung

Das sonnige Wetter hat die Dortmunder in den vergangenen Tagen an die frische Luft gelockt. Obwohl die Zahl der Polizeieinsätze anstieg, hielten sich die Menschen zumeist an die Corona-Regeln.

Dortmund

, 03.06.2020, 08:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es sind Nachrichten und Bilder wie die von Berliner Partys oder Göttinger Familienfeiern, die die Sorgen vor einem erneuten Anstieg der Infektionszahlen im Bezug auf das Coronavirus wieder stärker werden lassen.

In Dortmund sind vergleichbare Geschehnisse am verlängerten Pfingstwochenende und trotz sommerlicher Temperaturen laut Polizei und Ordnungsamt allerdings ausgeblieben. Lediglich in Einzelfällen sahen sich die Beamten bei den Kontrollen mit uneinsichtigen Menschen konfrontiert, wie Polizei und Ordnungsamt auf Anfrage mitteilen.

Mehr Menschen unterwegs, aber viel Verständnis

Man habe das Gefühl, dass sich ein Großteil der Dortmunder nach wie vor an die geltenden Corona-Regeln halte, hieß es am Dienstag (2.6.) von der Polizei Dortmund. Dies sei auch am langen Pfingstwochenende der Fall gewesen.

Jetzt lesen

„Es waren zwar mehr Menschen unterwegs als in den vergangenen Wochen, aber das hängt sicherlich auch mit den zahlreichen Lockerungen zusammen“, so ein Polizeisprecher.

„Eskalation“ der Lage bleibt aus

Dies habe unter anderem dazu geführt, dass sich die Anzahl der Einsätze insgesamt erhöhte. Zwar verfüge man über keine validen Zahlen zu den konkreten Maßnahmen, eine „Eskalation“ der Lage, wie sie am Wochenende beispielsweise bei einer Party in Berlin zu beobachten war, blieb allerdings aus.

Vergleichbare Aussagen waren vom Ordnungsamt der Stadt Dortmund zu hören. Im Gegensatz zum Osterwochenende sei das kommunale Ordnungsamt jedoch weder am Pfingstsonntag noch Pfingstmontag im Dienst gewesen.

Einzelne Menschen reagieren gereizt auf Kontrollen

„Deshalb ist ein Vergleich der beiden Feiertagswochenenden kaum möglich. Wir können aber festhalten, dass beispielsweise am Samstag vom kommunalen Ordnungsamt keine einzige Maßnahme mit Corona-Bezug getroffen wurde“, erklärt Pressesprecher Maximilian Löchter auf Nachfrage.

Jetzt lesen

Darüber hinaus habe man auch beim Ordnungsamt die Erfahrung gemacht, „dass eine unverändert hohe Akzeptanz zur Einhaltung der infektionsrechtlichen Ge- und Verbote in der Bevölkerung festzustellen ist“, betont Löchter.

Unwissenheit über die aktuell geltenden Regeln

Allerdings beobachten die Ordnungsbehörden auch: „Bisweilen reagieren Menschen vereinzelt gereizt und aufgebracht auf die Kontrollen durch das Ordnungsamt.“

Durch die mehrfach geänderte Corona-Schutzverordnung und die damit verbundenen Lockerungen bestehe bei manchen Bürgern außerdem Unwissenheit über das aktuell geltende Recht, so Löchter weiter.

Lesen Sie jetzt