Die Unternehmenszentrale von Adesso an der Stockholmer Allee auf der Stadtkrone Ost. Auch in der Pandemie ist der IT-Dienstleister auf Wachstumskurs. © Adesso
Digitalisierung

Dortmunder IT-Riese ist in der Pandemie gefragt – auch beim BVB

Auch im Pandemie-Jahr 2020 ist der IT-Dienstleister Adesso weiter gewachsen. Digitale Lösungen sind in fast allen Branchen gefragt. Hilfe braucht bei einer kniffligen Aufgabe auch der BVB.

Zu Beginn der Corona-Pandemie vor gut einem Jahr war für den großen Dortmunder IT-Dienstleister Adesso längst nicht klar, welche wirtschaftlichen Auswirkungen sie für das Unternehmen haben würde.

„Wir haben uns Sorgen um die Auftragsentwicklung gemacht. Vor allem im zweiten Quartal 2020 war das Geschäft vom Corona-Lockdown beeinflusst“, sagt Aufsichtsratsvorsitzender Prof. Dr. Volker Gruhn.

„Mit Ausnahme der Automobilindustrie konnten aber alle von uns adressierten Kernbranchen dann 2020 Wachstum erzielen. Versicherungen und Banken zeigten sich zum Beispiel robust, für den Handel haben wir zusätzlich Onlineshop-Systeme installiert und für öffentliche Verwaltungen Portallösungen etwa für die Beantragung von staatlichen Finanzmitteln realisieren“, ergänzt er.

BVB brauchte Software-Lösung für das Ticketing

Und dem BVB habe man beim Ticketing geholfen, als kurzzeitig 12.000 Fans in den Signal-Iduna-Park durften. Dafür brauchte es eine spezielle Software-Lösung. „Und das kann ja bald wieder notwendig werden“, sagt Volker Gruhn.

Volker Gruhn ist Aufsichtsratsvorsitzender der Adesso AG in Dortmund und vom weiteren Wachstum überzeugt: „Die Corona-Pandemie hat vielen Unternehmen aufgezeigt, dass in puncto Digitalisierung weiter Nachholbedarf besteht.“
Volker Gruhn ist Aufsichtsratsvorsitzender der Adesso AG und vom weiteren Wachstum überzeugt: „Die Corona-Pandemie hat vielen Unternehmen aufgezeigt, dass in puncto Digitalisierung weiter Nachholbedarf besteht.“ © Adesso © Adesso

Unterm Strich hat Adesso auch im Pandemie-Jahr 2020 seinen starken Wachstumskurs fortgeführt und den Umsatz um 16 Prozent auf 523,4 Millionen Euro gesteigert. Damit ist es sogar gelungen, so teilt das Unternehmen mit, das Marktwachstum deutlich zu übertreffen.

In den Geschäftszahlen spiegelt sich auch eine zunehmende Internationalisierung des Geschäfts wider. Während die Umsätze innerhalb Deutschlands um 14 Prozent zulegten, wurden die Erlöse im Ausland um 24 Prozent gesteigert.

Besonders positiv entwickelten sich die Umsätze in der Schweiz, in Österreich und Spanien wie auch in der Türkei. In Ungarn und den Niederlanden wurde die Mitarbeiterzahl im vergangenen Jahr durch Akquisitionen ausgebaut, um den Wachstumskurs zu fördern.

Adesso setzt Wachstumskurs auch 2021 fort

„Wir stellen jeden Monat 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein – fast die Hälfte davon in Dortmund. Das haben wir 2020 trotz Corona durchgehalten“, sagt Volker Gruhn. Probleme, geeignetes Personal zu finden, habe man nicht. „Wir bekommen“, so der Aufsichtsrats-Chef, „60.000 Bewerbungen im Jahr. Das ist also kein Wachstumshemmnis.“

So plant Adesso auch für das laufende Geschäftsjahr weiteres Wachstum. „Die Corona-Pandemie hat vielen Unternehmen aufgezeigt, dass in puncto Digitalisierung weiter Nachholbedarf besteht. Die Initiativen und Maßnahmenpakete der Politik unterstreichen dies. Die Auftragslage bei Adesso ist für fast alle Branchen Anfang 2021 als sehr gut zu bezeichnen“, sagt Volker Gruhn.

Adesso wurde 1997 als kleines Start-up in Dortmund gegründet, hat heute seinen Sitz auf der Stadtkrone-Ost und die Adesso Group beschäftigt insgesamt rund 5000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite
Peter Wulle

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.