Die Elektromobilität soll in Deutschland und Europa wachsen. Eine Dortmunder Firma mischt in diesem Markt immer stärker mit und will die Ladeinfrastruktur verbessern. Zum Beispiel mit Wallboxen („Wandkästen“). Diese braucht man, um ein Elektroauto zuhause aufzuladen. Eine Wallbox sichert das Hausnetz gegen Überlastungen und lädt deutlich schneller als eine Haushaltssteckdose. © Compleo/wallbe
Wirtschaft

Dortmunder Firma zündet den Turbo für mehr E-Mobiliät in Europa

Im Markt für Elektromobilität schaut man auf ein Dortmunder Unternehmen, das gerade mächtig Gas gibt. Es sorgt mit einer Nachricht für Furore, die die E-Mobilität stark voran bringen soll.

Aus Dortmund kommt eine der Firmen, die in den nächsten Jahren die Entwicklung der Elektromobilität vielleicht entscheidend mit voranbringen wird. Das Unternehmen aus dem Brackeler Gewerbegebiet Oberste-Wilms-Straße ist in den vergangenen Jahren zu einem Wachstumsriesen geworden.

Mit derzeit 260 Beschäftigten stellt die Compleo AG Ladesäulen her und hat sich zum Ziel gesetzt, an einer flächendeckenden und zuverlässigen Ladeinfrastruktur in Europa maßgeblich mitzuwirken. Dazu ging Compleo im vergangenen Jahr an die Börse und kooperiert seit einigen Monaten außerdem mit dem Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg.

Jetzt wird der nächste Schritt getan: Um ihre Wachstumsambitionen zu beschleunigen, schließt sich die Compleo AG mit der ostwestfälischen Wallbe GmbH, einem anderen Komplettanbieter für Ladelösungen, zusammen. Der Fusionsvertrag, mit dem der „Aufbau einer führenden Position in Europa“ angestrebt wird, ist bereits unterzeichnet.

Compleo sucht größeren Standort in Dortmund

Durch die Fusion der sich in ihren Produkten und Services ergänzenden Unternehmen soll ein großer Anbieter für Ladelösungen in Europa entstehen. Der Abschluss der Transaktion sowie die Zusammenlegung des operativen Geschäftes von Compleo und Wallbe sollen noch im April erfolgen.

Für den Standort in Dortmund hat das keine Auswirkungen – jedenfalls keine negativen. Im Gegenteil: Forschung und Entwicklung sowie die Produktion werden hier weiter stark ausgebaut. Compleo ist in der Stadt auf der Suche nach einem neuen Standort, an dem man weiter wachsen kann.

Bis dieser Standort gefunden ist, arbeitet Compleo gerade an Übergangslösungen, um seine Produktionskapazitäten zu erweitern. So wird an der Hildebrandstraße in der Nähe des Flughafens ein Gebäude mit 5100 Quadratmetern bezogen. Teile der Belegschaft ziehen dorthin um und zusätzlich zur Produktion von Schnellladesäulen werden sich dort auch 80 Büroarbeitsplätze finden.

An der Hannöverschen Straße wird ein Standort mit Vertriebseinheiten inklusive Marketing und Kommunikation eingerichtet. Dort sind 120 Büroarbeitsplätze vorgesehen. Der Hauptverwaltungssitz und der Standort für die Produktion der normalen Ladesäulen (AC-Ladesäulen) bleiben an der Obersten-Wilms-Straße in Brackel.

Compleo hat den Umsatz 2020 mehr als verdoppelt

Seit mehr als elf Jahren ist Compleo Technologieführer, basierend auf einem starken Fokus auf Forschung und Entwicklung. Über 30.000 Ladepunkte hat Compleo bisher europaweit ausgeliefert. Man konnte den Umsatz trotz Corona-Pandemie im Vergleich zu 2019 auf 30 Millionen Euro im Jahr 2020 mehr als verdoppeln. In Europa war Compleo bereits zuvor aktiv auf Expansionskurs und baute Vertriebskooperationen in Polen, Österreich und der Schweiz auf.

Nun kommt Wallbe als Spezialist für Wandladegeräte mit den Standorten im ostwestfälischen Schlangen sowie in Paderborn dazu – in einer Situation, in der die Nachfrage nach Wallboxen für das Aufladen eines E-Autos in der Garage enorm steigt und die Politik generell die Entwicklung der E-Mobilität in hohem Maße unterstützt.

Georg Griesemann ist Vorstandsmitglied bei Compleo in Dortmund. Er ist von der Fusion mit Wallbe überzeugt und sagt: „Wir treiben den endgültigen Durchbruch der E-Mobilität in Europa entscheidend voran.“
Georg Griesemann ist Vorstandsmitglied bei Compleo. Er ist von der Fusion mit Wallbe überzeugt und sagt: „Wir treiben den endgültigen Durchbruch der E-Mobilität in Europa entscheidend voran.“ © Compleo © Compleo

Das Unternehmen bietet zudem intelligente Ad-hoc-Bezahl- und Abrechnungsfunktionen mit Giro- und Kreditkarten an. Letzteres wird von Kunden und Verbrauchern immer häufiger angefragt. Mit 15.000 ausgelieferten Ladepunkten europaweit verfügt Wallbe ebenfalls über ein weit aufgespanntes Ladenetz und ist mit einem eigenen Team im schwedischen Malmö ansässig.

Compleo übernimmt 100 Prozent der Anteile von Wallbe gegen Zahlung von circa einem Drittel an Compleo-Aktien, rund zwei Drittel werden in bar aus der bestehenden Liquidität bezahlt. Die beiden bisherigen und größten Eigentümer von Wallbe, die Enercity AG (rund 50 Prozent) und die Weidmüller Mobility Concepts GmbH & Co. KG (rund 26 Prozent), als auch Dr. Dominik Freund, geschäftsführender Gesellschafter der Wallbe GmbH, bleiben als neue Aktionäre an Compleo beteiligt.

„Elektromobilität wird weiterhin rasant wachsen“

„Neben einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur sind die möglichst einfachen, intuitiven und verlässlichen Zugänge zu Lademöglichkeiten entscheidend. Wir treiben als starkes Unternehmen aus diesen beiden Bereichen den endgültigen Durchbruch der E-Mobilität in Europa entscheidend voran und freuen uns, dass Enercity und Weidmüller unsere Wachstumsstrategie weiter unterstützen“, sagt Georg Griesemann aus dem Vorstand der Compleo AG.

„Die Elektromobilität wird weiterhin rasant wachsen. Wir werden auch erleben, dass sich der Markt konsolidiert, denn auch der Preisdruck wird steigen. Das durch die Fusion neu entstandene Unternehmen wird diesen Entwicklungen voraus sein. Mit der neuen Aufstellung gehen zwei Unternehmen zusammen, die sich bestens ergänzen und eine neue treibende Kraft im E-Mobilitätsmarkt schaffen“, so Dr. Susanna Zapreva, Vorsitzende des Vorstands der Enercity AG.

Wie an der Tankstelle: geeichte Ladestationen

Compleo bringt eine Technologieplattform für Ladestationen und Software sowohl für das normale AC- als auch das schnelle DC-Laden (20 Minuten) ein und etablierte nach eigener Aussage als erster Player am deutschen Markt eichrechtskonforme Ladestationen im DC-Bereich.

Mit dem Einstieg bei Wallbe im Jahr 2017 hatte Enercity die strategisch treibende Rolle bei der Weiterentwicklung des Geschäftes übernommen. Durch die Aufnahme der Weidmüller Mobility Concepts GmbH & Co. KG aus Paderborn im Jahr 2019 in den Gesellschafterkreis wurden zudem die Grundlagen für die industrielle Massenproduktion geschaffen.

Anschließend wurde 2020 durch Enercity die Suche nach einem Partner gestartet, der das weitere Wachstum und die strategische Entwicklung des Unternehmens unterstützen sollte. Mit Compleo ist dies nun gelungen.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite
Peter Wulle

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.