Dortmunder erfreuen sich in der City an Blumenkästen in luftiger Höhe

Stadt-Verschönerung

Seit kurzer Zeit verschönern Blumenkästen an Laternenmasten die Dortmunder City. Wie sind sie dahin gekommen? Die Stadt klärt auf.

Dortmund

, 29.04.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dortmunder erfreuen sich in der City an Blumenkästen in luftiger Höhe

Auch auf dem Hansaplatz hängen seit Kurzem Blumenkästen an den Laternen. © Christin Mols

Noch üben sich die Petunien, Geranien und Goldmarien in Zurückhaltung, aber schon bald werden sie prächtig in Pink, Weiß und Gelb blühen und die Dortmunder City verschönern. Rund 100 Blumenkästen hat die Stadt Dortmund an Laternenmasten in der Innenstadt anbringen lassen.

Die schwarzen Kästen, die in drei Metern Höhe beispielsweise auf dem Friedensplatz, dem Hansaplatz und der Kampstraße hängen, blieben nicht unbemerkt. Und so ließen die ersten Reaktionen in den sozialen Medien nicht lange auf sich warten, lässt die Stadt wissen. „Wie sind die denn da hoch gekommen?“ und „Wer soll die denn gießen?“, fragten die Dortmunder.

Dortmunder erfreuen sich in der City an Blumenkästen in luftiger Höhe

In den Blumenkästen wachsen Petunien, Geranien und Bidens, © Christin Mols

Die Stadt klärt auf ihrer Facebook-Seite auf: Dahinter steckt der „Masterplan Plätze“, der neben Reparaturen und Instandsetzungen auch eine optische Aufwertung vorsieht. Die Blumenkästen mit Petunien, Geranien und den insektenfreundlichen Bidens, auch bekannt als Goldzweizahn oder Goldmarie, seien eine erste Maßnahme, die City für die kommenden Open-Air-Events zu verschönern. Sie werden den ganzen Sommer über bleiben. Gepflegt werden die Kästen von einer externen Firma, die sich an den warmen Tagen auch um die Bewässerung mittels Teleskopschlauch kümmert.

„Sehr schöne Idee“, schreibt Sabine Petrusch auf Facebook. „Finde ich toll, ist mir heute in der Innenstadt aufgefallen!“, stimmt ihr Aleksandra Frings zu. Und in der Hoffnung, dass die Blumenkästen nicht dem Vandalismus zum Opfer fallen, schreibt Jochen Schmiemann: „Großartige Aktion! Bitte heile lassen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Feine Sahne Fischfilet

Sänger „Monchi“ im Interview: „Für irgendwelche Nazi-Lappen ist mir meine Zeit zu wichtig“