Dortmunder (81) am Friedensplatz bestohlen – Zeugen stoppen Räuber

Polizeieinsatz

In Dortmund zeigte sich am Mittwoch Zivilcourage: Als ein 81-jähriger Dortmunder am Friedensplatz ausgeraubt wurde, eilten sofort Zeugen zur Hilfe und verfolgten den Räuber. Der zog ein Messer.

Mitte

04.03.2021, 12:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mehrere Zeugen halfen einem 81-jährigen Dortmunder, der am Mittwochnachmittag (3. März) am Friedensplatz bestohlen wurde, wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt.

Der 81-Jährige bezahlte gegen 15.50 Uhr sein Ticket für die Tiefgarage am Parkautomaten. Als er sein Portemonnaie wieder einstecken wollte, habe es ein ihm unbekannter Mann aus der Hand gerissen.

Mutmaßlicher Räuber stach in Richtung eines Zeugen

Der Tatverdächtige (19) sei zur Haltestelle „Stadtgarten“ geflüchtet. Der 81-jährige Dortmunder rief währenddessen um Hilfe.

Die Hilferufe wurden von einem 21-jährigen Zeugen gehört, der den Tatverdächtigen verfolgte. In der Nähe der Haltestelle kam ein weiterer Zeuge dazu, ein 33-jähriger Sicherheitsdienstmitarbeiter.

Der konnte den Tatverdächtigen einholen und zu Boden ringen. Der Tatverdächtige zog am Boden liegend ein Messer und stach damit in Richtung des 21-Jährigen. Der konnte dem 19-jährigen Tatverdächtigen allerdings das Messer entreißen und hielt ihn fest, bis die Polizei eintraf.

Bei dem Einsatz wurde der 21-jährige Zeuge leicht verletzt, er habe aber keine ärztliche Behandlung benötigt. Der 81-jährige Dortmunder blieb unverletzt und bekam sein Portemonnaie zurück.

Der 19-jährige Tatverdächtige wurde von der Polizei vorläufig festgenommen und ins Gewahrsam gebracht.

Lesen Sie jetzt

Die 16-jährige Alisha T. ist seit mehr als zwei Wochen von ihrer Familie getrennt. Laut Polizei könnte sich das Mädchen in Dortmund aufhalten – ein Foto wurde zur Fahndung veröffentlicht. Von Kevin Kindel

Lesen Sie jetzt