Dortmunder (64) stirbt in Bergkamen: Unfallursache steht fest

Polizei in Bergkamen

Ein Mann aus Dortmund ist am Montag im Bergkamener Ortsteil Oberaden ums Leben gekommen. Die polizeilichen Ermittlungen zur Unfallursache sind nun abgeschlossen.

Bergkamen, Dortmund

, 24.03.2021, 11:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schwerer Verkehrsunfall im Oberadener Kreisverkehr: Ein Autofahrer überschlug sich und blieb mit seinem Fahrzeug auf dem Dach liegen.

Schwerer Verkehrsunfall im Oberadener Kreisverkehr: Ein Autofahrer überschlug sich und blieb mit seinem Fahrzeug auf dem Dach liegen. © Archiv/Stephanie Tatenhorst

Mitten im Kreisverkehr Jahnstraße/Erich-Ollenhauer-Straße/Rotherbachstraße ereignete sich am Montag (22. März) gegen 14 Uhr ein schwerer Unfall. Ein 64-jähriger Mann aus Dortmund geriet mit seinem Auto vor dem Kreisverkehr in den Gegenverkehr, prallte gegen einen Gesteinsbrocken im Kreisverkehr. Das Auto hob daraufhin ab und überschlug sich, blieb auf dem Dach liegen.

Jetzt lesen

Rettungskräfte waren schnell vor Ort, konnten das Leben des Mannes aber nicht mehr retten. Am Mittwoch (24. März) äußerte sich die Kreispolizei in Unna zur Unfallursache. Demnach hätten die Ermittlungen den Verdacht bestätigt, dass ein medizinischer Notfall unfallauslösend und todesursächlich war, hieß es in einer Mitteilung. Schon am Montag hatten die Beamten einen internistischen Notfall als mögliche Ursache des Unfalls nicht ausgeschlossen.

Der Unfall an dem wichtigen Verkehrsknotenpunkt hatte in Oberaden für viel Aufsehen gesorgt. Der Kreisverkehr war voll gesperrt, ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Jetzt lesen

Doch obwohl die Retter schnell am Unfallort waren, konnten sie den Tod des 64-Jährigen nicht mehr verhindern.

Lesen Sie jetzt