Krimi mit Münchner Kollegen

Dortmund-Tatort in Doppelfolge: Dreharbeiten nach Corona-Pause beendet

Der Dortmunder-Tatort als Doppelfolge mit den Münchener Ermittlern: Die Dreharbeiten für den Jubiläums-Krimi standen corona-bedingt unter keinen gutem Stern, doch nun gibt’s einen Sendezeitraum.
Alle Szenen sind abgedreht: Die beiden Tatort-Teams Dortmund und München werden in der Jubiläumsfolge aufeinandertreffen. © BR/WDR/X Filme Creative Pool GmbH / Hagen Keller

Es soll die Sensation zum Jubiläum der Krimireihe sein: Das Dortmunder Tatort-Team ermittelt gemeinsam mit den Münchener Kollegen Leitmayr und Batic. Am Montag ist die letzte Klappe gefallen, dem Film steht auch Corona nicht im Wege. Die erste Folge soll laut WDR im Spätherbst gezeigt werden.

Der Krimi „Tatort: In der Familie“ ist als Doppelfolge angelegt. Für beide Filme fehlten aber noch Szenen, wie daserste.de berichtet. Denn im März griffen die Corona-Schutzmaßnahmen und die Dreharbeiten mussten vorerst auf Eis gelegt werden. Jetzt, mit den ersten Lockerungen, wurden der zweite Teil und noch einzelne Szenen des ersten Teils abgedreht.

Darum geht’s:

In dieser Doppelfolge noch zu sehen ist Schauspielerin Aylin Tezel, die Ermittlerin Nora Dalay spielt. Sie wird den Dortmunder Tatort aber verlassen.

Ansonsten müssen Peter Faber (Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt) und Jan Pawlak (Rick Okon) mit den Münchener Tatort-Urgesteinen Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) zusammenarbeiten. Es geht um eine kleine Pizzeria in Dortmund, die in dubiose Machenschaften verstrickt ist. Die ‘Ndrangheta, die Mafia, kommt ins Spiel. Die Spuren führen nach München.

Der Doppel-Tatort soll im Spätherbst an zwei aufeinanderfolgenden Sonntagen gezeigt werden. Ein genauer Sendetermin steht noch nicht fest.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.