Dortmunds Geisterhäuser: Machen sie bald Platz für neuen Wohnraum?

dzGeisterhäuser

Freie Wohnungen sind in Dortmund rar. Dabei gammeln zahlreiche leer stehende Häuser seit Jahren vor sich hin. Ein Eigentümer verrät nun, was er mit seinem Objekt vorhat.

Dorstfeld

, 03.08.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nur knapp 500 Meter Luftlinie liegen zwischen drei leer stehenden Häusern im Ortsteil Dorstfeld. Seit Jahren, teils sogar seit Jahrzehnten, tut sich dort nichts. Die Gebäude liegen wie Geisterhäuser zwischen bewohnten Mehrfamilienhäusern und gammeln vor sich hin.

Es handelt sich um die Immobilien an der Eichenstraße 12 sowie an der Wittener Straße 36 und 38. Die Fenster der Häuser sind entweder zugenagelt, zersprungen oder stehen sperrangelweit offen. Doch warum werden die Häuser oder zumindest die Grundstücke nicht genutzt?

In Dortmund ist Wohnraum knapp, mit neuen Mehrfamilienhäusern wäre ein ordentlicher Gewinn zu erzielen. „Eigentlich sollte dort schon lange ein schickes, neues Haus stehen“, sagt auch der Eigentümer des Grundstücks Eichenstraße 12, ein Kölner Unternehmer, der seinen Namen nicht öffentlich nennen möchte.

Haus steht seit mindestens 24 Jahren leer

Ihm gehöre das Haus, das seit Generationen in Familienbesitz gewesen sei, seit 1996. Zuvor war es Eigentum einer Erbengemeinschaft, an der seine Mutter beteiligt war.

„Im Rahmen der Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft wurde eine Zwangsversteigerung durchgeführt, bei der ich die Immobilie ersteigert habe“, erklärt er. Bereits damals habe das Haus leer gestanden und sei als „abbruchreif“ beschrieben worden.

Haus und Grundstück an der Eichenstraße 12 in Dorstfeld gehören seit 1996 einem Kölner Unternehmer.

Haus und Grundstück an der Eichenstraße 12 in Dorstfeld gehören seit 1996 einem Kölner Unternehmer. © Kevin Kisker

Sein Plan, die Immobilie in Schuss zu halten beziehungsweise zu bringen, zu entwickeln und durch Vermietung Einkünfte zu erzielen, wie er es bereits mit einer anderen Immobilie in Köln gemacht habe, sei jedoch bislang nicht aufgegangen.

Der Grund: Auseinandersetzungen innerhalb der Familie. „Zur Vermeidung juristischer Schwierigkeiten sind derzeit eine Renovierung beziehungsweise der Abriss und Neubau für mich immer noch nicht risikofrei möglich“, erklärt der Unternehmer.

Plan für die Eichenstraße soll umgesetzt werden

Sobald die Streitigkeiten endgültig ausgeräumt seien, wolle er seinen Plan in die Tat umsetzen. Er plane bei entsprechender Baugenehmigung durch die Stadt Dortmund einen Neubau „unter besonderer Berücksichtigung ökologischer Aspekte“.

Das neue Haus beziehungsweise die Wohnungen sollen dann vermietet und so neuer Wohnraum im Ortsteil Dorstfeld geschaffen werden. „Der Mietmarkt hat Bedarf und die Stadt Dortmund ist ein attraktiver Standort“, erklärt der Kölner Unternehmer. „Baumaßnahmen werden zudem zumindest zur Zeit sogar staatlich gefördert.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Geisterhäuser in Dorstfeld: Wann tut sich hier etwas?

Die Häuser an der Wittener Straße 36 und 38 bilden eine klaffende Lücke an der belebten Straße. Seit Jahren stehen sie leer. Bisher ist unklar, was die Eigentümer mit den Grundstücken vorhaben.
03.08.2020
/
Die Häuser an der Wittener Straße 36 und 38 stehen seit Jahren leer.© Kevin Kisker
Die Häuser an der Wittener Straße 36 und 38 stehen seit Jahren leer.© Kevin Kisker
Die Häuser an der Wittener Straße 36 und 38 stehen seit Jahren leer.© Kevin Kisker
Die Häuser an der Wittener Straße 36 und 38 stehen seit Jahren leer.© Kevin Kisker
Die Häuser an der Wittener Straße 36 und 38 stehen seit Jahren leer.© Kevin Kisker
Die Häuser an der Wittener Straße 36 und 38 stehen seit Jahren leer.© Kevin Kisker
Die Häuser an der Wittener Straße 36 und 38 stehen seit Jahren leer.© Kevin Kisker
Die Häuser an der Wittener Straße 36 und 38 stehen seit Jahren leer.© Kevin Kisker
Die Häuser an der Wittener Straße 36 und 38 stehen seit Jahren leer.© Kevin Kisker

Einem der drei Grundstücke steht also eine Wiederbelebung bevor. Die Eigentümer der übrigen zwei Objekte konnten nicht ausfindig gemacht werden. Wer einen Kontakt zu den Eigentümern herstellen kann, kann sich per E-Mail an do-west@lensingmedia.de wenden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt