Dortmunder Grundschule wartet sehnsüchtig auf einen Neubau: jetzt tut sich etwas

dzSchulen in Dortmund

Die Anmeldezahlen für das neue Schuljahr sprechen eine deutliche Sprache. Eine Grundschule im Dortmunder Süden platzt aus allen Nähten. Jetzt gibt es interessante Pläne.

Schüren

, 02.03.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei dieser Grundschule im Dortmunder Süden passt die Redensart „Es gibt Licht am Ende des Tunnels“ wie die Faust aufs Auge. Nur, dass der Tunnel wohl noch ziemlich lang ist. Es geht um die Gerhart-Hauptmann-Grundschule in Schüren.

Die platzt seit vielen Jahren aus allen Nähten. Auch in diesem Jahr sind die Anmeldezahlen für die i-Männchen top. 52 sind schon angemeldet, für 56 wäre Platz in dem über 100 Jahre alten Gebäude. „Die Schülerzahlen sind in den letzten Jahren immer weiter gestiegen“, sagt Katja Burghardt, Schulleiterin der Grundschule an der Unteren Peking Straße.

In westlicher Richtung schließt sich Grabeland an das Schulgelände an. Hier könnte der Neubau entstehen.

In westlicher Richtung schließt sich Grabeland an das Schulgelände an. Hier könnte der Neubau entstehen. © Jörg Bauerfeld

Und mit den steigenden Schülerzahlen steigt auch der Bedarf an Räumen. Und da kommt das alte Schulgebäude an seine Grenzen. Vor allem auch, was die Betreuung im Offenen Ganztag angeht.

Seit vielen Jahren Wartelisten

Hier gibt es schon seit einigen Jahren immer wieder Wartelisten. So hieß es schon im Schuljahr 2017/18 vonseiten der Stadt Dortmund, dass an der Gerhart-Hauptmann-Grundschule die Plätze in der OGS erschöpft seien. Wartelisten waren da schon die Folge.

Verzweifelte Eltern wandten sich an die Politik, um Abhilfe zu schaffen. „Leider stehen im Rahmen der angebotenen Betreuung nicht ausreichend Plätze zur Verfügung. Unserer Familie sowie mindestens noch 10 weiteren Familien unter den Schulanfängern konnte daher kein Platz angeboten werden“, hieß es in einem Brief an die Fraktionen der Grünen in der Bezirksvertretung Aplerbeck im Mai 2017.

Die Stadt plant einen Neubau

Jetzt scheint endlich etwas Bewegung in die Sache zu kommen. Denn die Stadt Dortmund plant einen Neubau. Das steht wohl soweit fest. Nur wann der steht, darüber gibt es noch keine genaueren Prognosen.

„Aktuell gibt das Liegenschaftsamt eine Machbarkeitsstudie zum Standort der Gerhart-Hauptmann-Grundschule in Auftrag. Vor dem Hintergrund umfangreicher Sanierungsbedarfe und Mehrbedarfe im Bereich der Offenen Ganztagsbetreuung wird es womöglich zum Abriss und Neubau der Schule kommen“, sagt Stadtpressesprecher Christian Schön. „In der Machbarkeit sollen unterschiedliche Szenarien untersucht werden. Dabei werden verschiedene Flächen, wie und wo ein potenzieller Neubau entstehen könnte, analysiert.“

Start mit der Planungsphase im Jahr 2022

Los gehen könnte es mit den Planungen im Jahr 2022. Aber wo könnte das neue Gebäude stehen? Eine Option wäre direkt neben dem jetzigen Schulhof in Richtung B236. Hier gibt es Grabeland, das schon einmal bebaut werden sollte.

Jetzt könnte hier das neue Schulgebäude der Gerhart-Hauptmann-Grundschule einen Standort bekommen. Schulleiterin Katja Burghardt freut sich auf den Neubau und lobt die Stadt Dortmund. „Wir werden mit eingebunden und sind die ganze Zeit in Gesprächen.“

Lesen Sie jetzt