Die Wikinger kommen

Scharnhorst Das fränkische Kloster ist bislang verschont geblieben. Doch die waffenstarrenden Aufmärsche der eingefallenen Wikinger machen Angst und bange. Und all das passiert direkt vor der Haustür. Bei der historischen Ferienaktion auf der Scharnhorster Abenteuerwiese.

15.07.2008, 17:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>15 junge Workcamper helfen auf der Ferienwiese. Sie kommen aus insgesamt elf Nationen. Niehörster</p>

<p>15 junge Workcamper helfen auf der Ferienwiese. Sie kommen aus insgesamt elf Nationen. Niehörster</p>

Noch herrscht mittelalterliche Idylle: Der Schmied hämmert auf den Amboss, die Köchin rührt im Kochtopf und der Abt schlummert friedlich im Klostergarten. Doch einfallende Wikingerhorden ziehen durchs Frankenland und auch das Kloster auf der Scharnhorster Abenteuerwiese ist gefährdet. Schon marschieren (Holz-)Schwerter schwingende und grölende Horden vor den Wällen auf.

Düstere Zukunft

Abt "Abbo" sieht eine düstere Zukunft voraus: "Es wird zum Kampf kommen. Diese Wilden werden sich nicht mit friedlichem Handel abspeisen lassen." Doch noch haben die Franken Ruhe, denn die Ferienaktion für die daheimgebliebenen Scharnhorster Kinder dauert noch bis Freitag (18.7.). "Mit einem Angriff der Wikinger ist also frühestens Donnerstag zu rechnen", sagt Abenteuerspielplatz-Mitarbeiter... pardon, fränkischer Klosterbewohner Rainer Hüls. "Es bleibt noch Zeit, sich für den Überfall zu rüsten und das Kriegshandwerk zu erlernen."

Das historische Spiel ist das abschließende Highlight der Scharnhorster Ferienwiese in diesem Jahr. "Rund 120 Kinder, auf Seiten der Franken und Wikinger, machen hier mit", weiß Hüls.

15 junge Helfer

Parallel laufen weitere Aktionen für die Kinder weiter. Und mittendrin stecken 15 junge Workcamper aus Russland, Italien, den USA oder Mexiko, die auf der Ferienwiese kräftig mit anpacken. "Die Arbeit mit den Kindern macht Spaß und ich lerne die Sprache", sagt etwa Deutschstudentin Anna aus Großbritannien. Jugendfachreferentin Heidrun Weisemann-Fege erklärt die Idee: "Das ermöglicht vielfältige internationale Begegnungen - innerhalb unseres historischen Spiels und darüber hinaus." arn

Lesen Sie jetzt