Die große Buche vor dem Gemeindehaus in Kirchderne wird gefällt

Baumfällung

Schade finden es viele Kirchderner, dass die große Buche vor dem evangelischen Gemeindehaus am Grüggelsort gefällt wird. Sturm „Sabine“ ist nicht der Grund.

Kirchderne

, 11.02.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die große Buche vor dem Gemeindehaus in Kirchderne wird gefällt

Fällarbeiten laufen in diesen Tagen vor dem evangelischen Gemeindehaus am Grüggelsort in Kirchderne. © Andreas Schröter

Die große Buche vor dem evangelischen Gemeindehaus am Grüggelsort in Kirchderne wird in diesen Tagen gefällt. Obwohl „Sabine“ dem Baum den Rest gegeben hat, indem sie viele Äste abgeknickt und heruntergeweht hat, ist der Sturm nicht der Grund für die Fällung. „Das wäre auch ohne Sturm geschehen“, sagt Pfarrerin Dorothee Schöttling, „die Fällgenehmigung lag bereits vorher vor.“

„Baum war morsch und von Pilzen befallen“

Der Baum sei komplett morsch und mittlerweile zu einem Sicherheitsrisiko für die Gemeindehaus-Besucher geworden. Schon in den vergangenen zwei Jahren habe er im Sommer kaum noch Blätter getragen. Auch sei er von Pilzen befallen.

Für die Mitarbeiter der Baumfällfirma war der Auftrag nicht ganz ungefährlich, denn auch am Dienstag wehte es noch ganz ordentlich. Sie trugen den Baum deshalb langsam und scheibchenweise von oben nach unten ab.

Veranstaltungen im Gemeindehaus abgesagt

Dorothee Schöttling hat sicherheitshalber die Veranstaltungen im Gemeindehaus abgesagt: den Konfirmanden-Unterricht zum Beispiel oder auch das Frühstück am Mittwochmorgen.

Im sozialen Netzwerk Facebook bedauern einige Nutzer das Ende dieses Baumes: „Der schöne Baum“ und „Es ist so schade“ sind da beispielsweise als Kommentare zu lesen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt