Die größte Schleichkatze der Welt ist wieder im Zoo zu sehen

Zoo Dortmund

Binturongs sind gefährdete Raubtiere aus Südostasien. Zwei Exemplare der größten Schleichkatzenart der Welt können nun wieder im Zoo Dortmund besucht werden. Allerdings nicht im Außengehege.

Dortmund

19.11.2019, 13:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die größte Schleichkatze der Welt ist wieder im Zoo zu sehen

So sieht sie aus, die größte Schleichkatze der Welt. © Markus Patschke / Zoo Dortmund

Die größten Schleichkatzen der Welt sind wieder im Zoo Dortmund zu sehen. Seit Samstag sind die zwei Binturongs wieder in ihrem Gehege unterwegs. Das teilt der Zoo mit.

Die Anlage für südostasiatische Schleichkatzen sei revoniert worden, nun sei der Innenbereich fertig und die Tiere seien eingezogen. Die Arbeiten an der Außenanlage liefen noch, diese werde bei den aktuell eher herbstlichen Temperaturen in Dortmund von den tropischen Tieren aber sowieso nicht genutzt.

Zwei Einzelgängerinnen

Die beiden Binturongs sind Schwestern aus dem spanischen Bioparc Fuengirola, so der Zoo weiter. Sie seien im August 2018 geboren worden.

Da Binturongs eigentlich Einzelgänger seien und im Zoo häufig nur paarweise gehalten werden, mussten diese beiden bei ihren Eltern ausziehen. So seien die beiden Schleichkatzen in den Zoo Dortmund gekommen. Ob später einmal ein Männchen dazu stoße, werde vom Europäischen Erhaltungszuchtprogramm entschieden.

Größte Schleichkatzen der Welt

Binturongs sind die laut dem Zoo die größten Schleichkatzen unserer Erde - mit einer Länge von bis zu 180 cm und einem Gewicht von bis zu 20 kg. Die Raubtiere seien vornehmlich in Bäumen unterwegs und ernöhrten sich hauptsächlich von Früchten. Die Tiere werden laut dem Zoo als „gefährdete“ Art gelistet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt