Die Aplerbecker Schlossfehde tobt wieder drei Tage vor dem Haus Rodenberg

dzMittelaltermarkt in Aplerbeck

Ritter, Burgfräulein und üble Halunken, die Vorbereitungen für den Mittelaltermarkt am Haus Rodenberg sind abgeschlossen. Geworben wird mit Plakaten, auf denen ein Gemälde zu sehen ist.

Aplerbeck

, 14.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Erst mal die Daten. Die Aplerbecker Schlossfehde findet vom 28. bis 30. Juni im Rodenbergpark im Ortszentrum von Aplerbeck statt. Der Eintritt ist frei, das Vergnügen auch. Was kaum einer weiß, ist, was für eine immense Vorbereitung hinter dieser Veranstaltung steckt.

Frei nach dem Motto vor dem Mittelaltermarkt ist nach dem Mittelaltermarkt fangen die Planungen für so ein historisches Spektakel schon früh an. Das liegt auch daran, dass die Freunde des historischen Spektakels auch auf anderen „Spiel- und Wohnstätten“ ihr Unwesen treiben.

Auch andere Märkte zu dieser Zeit

So wird an dem Wochenende, an dem edle Ritter um die Gunst der feinen Damen kämpfen, auch in Warendorf dem Mittelalter gefrönt. „Konkurrenz ist da in dem Sinne nicht“, sagt Jörg Wiedelmann, der zusammen mit Karsten Urban das Ereignis organisiert. „Die Leute kommen auch so nach Aplerbeck. Es ist nur so, dass es ein paar Gruppen gibt, die uns abgesagt haben.“

Qualitativ gleichwertiger Ersatz ist zwar mittlerweile gefunden. Aber gerade bei den Lagern (dort wohnen die „Darsteller“ verschiedener Zeitepochen) ist das nicht immer leicht. Die Aplerbecker Organisatoren legen viel Wert auf Authentizität. Es hat aber funktioniert - und so werden die Besucher an drei Tagen ein munteres Lagerleben bewundern. Dioramen zum Anfassen sozusagen.

Eine Reise in die Vergangenheit für die ganze Familie

Wie bunt und munter es im vergangenen Jahr zugegangen ist, kann man auf dem großen Werbeplakat sehen, das den Besuchern eine Reise in die Vergangenheit schmackhaft machen soll. Auf Fotos und auf einem Gemälde.

Die Aplerbecker Schlossfehde tobt wieder drei Tage vor dem Haus Rodenberg

Ein Foto aus 2018. Viel zu sehen, zu erwerben und auszuprobieren gibt es beim Mittelaltermarkt am Wasserschloss Rodenberg. © Dietmar Bock

„Das Bild ist während des letzten Mittelaltermarktes in Aplerbeck entstanden“, sagt Jörg Wiedelmann. Bernhild Dieckride heißt die gewandete Dame, die sich im vergangenen Jahr mit ihrer Staffelei auf den Weg machte und dabei das Lagerleben auf der Leinwand festhielt. Jetzt ist es nicht immer die richtige Perspektive, aber ansonsten passt vieles. „Bernhild ist dann immer wieder angesprochen worden und hat das Bild nachgearbeitet“, sagt Karsten Urban, der für die Lager (die mittelalterlich gekleideten Teilnehmer) zuständig ist.

Ein Bild für das neue Werbeplakat

Das eine Lager hier, die Ziegen da und auch die Wege sind so, wie man sie in direkter Nachbarschaft zum Wasserschloss Haus Rodenberg vorfindet. „Die Anzahl der Lager stimmt natürlich nicht, aber die Zelte, die zu sehen sind, die standen auch an dieser Stelle“, sagt Karsten Urban. Der fand das Bild so klasse, dass er es der Künstlerin abkaufte und auf das offizielle Plakat für den Mittelaltermarkt 2019 drucken ließ.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt