Bianka Bergler hat auf ihr emotionales Video, das tausende erreicht hat, nicht nur positive Rückmeldung bekommen. © Irina Höfken
Dortmunder Friseurin

Deutschlands bekannteste Friseurin: Rettet eine Spendenaktion ihren Salon?

Die Dortmunder Friseurin Bianka Bergler hat bundesweit Tausende mit ihrem Tränen-Video berührt. Viele Menschen wollen ihr nun durch die Krise helfen. Einen ersten Lichtblick hat es schon gegeben.

„Meine Zündschnur ist abgelaufen. Jeden Tag gucke ich immer voller Angst auf das Konto. Entweder aufs Privatkonto oder aufs Geschäftskonto. Auf dem Geschäftskonto stellte ich fest, dass ich jetzt 5000 Euro im Minus bin“, sagte Friseurmeisterin Bianka Bergler aus Dortmund unter Tränen in einem Video, das noch immer für Aufmerksamkeit im Netz sorgt.

Nur durch Geld von einer Spendenaktion habe sie jetzt das Kurzarbeitergeld für ihre Mitarbeiter auszahlen können, sagte Bianka jetzt am Montag (1.2.). „Wie soll ich sonst in Vorkasse gehen, wenn ich keine Einnahmen habe?, fragte sie. Finanziell sei das Limit erreicht – alle Rücklagen seien aufgebraucht. Selbst für die private Miete reiche das Geld nicht aus.

Friseurmeisterin Bianka Bergler setzt alles daran, in ihrem Laden im Kreuzviertel wieder Kunden bedienen zu können.
Friseurmeisterin Bianka Bergler setzt alles daran, in ihrem Laden im Kreuzviertel wieder Kunden bedienen zu können. © Irina Höfken © Irina Höfken

Spendenaktion hält Bianka Bergler über Wasser

Schon im Frühjahr hatte die Friseurmeisterin einen Spendenaufruf auf der Website gofundme.com gestartet, um ihren Laden zu retten. „Dieser Salon ist alles was ich habe, alles was ich bin!“, steht dort zu lesen.

Und die Menschen zeigen deutlich: Sie wollen der Friseurmeisterin und ihrem Team durch die Krise helfen. Auf der Website lässt sich in Echtzeit mitverfolgen, was sich auf dem Spendenkonto der Cutfactory tut.

Bis Mittwoch (3.2) haben schon 116 Personen Beträge von 5 bis 500 Euro gespendet. Rund 7.300 Euro sind bereits zusammen gekommen.

„Ich bräuchte 10.000 bis 14.000 Euro, um nicht mit einem Minus in die Wiedereröffnung nach dem Lockdown zu starten“, sagte Bianka. In kleinen Schritten kommt sie diesem Ziel durch die Unterstützung ihrer großzügigen Spender immer näher.

Über die Autorin
Volontärin
Ist am Niederrhein geboren und aufgewachsen. Hat Germanistik und Kunstgeschichte studiert und lebt seitdem in ihrer Wahlheimat Bochum. Liebt das Ruhrgebiet und all seine spannenden Menschen und Geschichten.
Zur Autorenseite
Irina Höfken

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.