Der Westfalenpark bekommt zehntausende neue Sommerblumen

Die Farbe kommt

Die Gärtner des Westfalenparks lassen sich auch von den „Eisheiligen“ nicht abhalten: Sie bepflanzen seit mehreren Tagen wieder die Sommerblumenbeete – mit mehreren zehntausend Sommerblumen.

Dortmund

18.05.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neue Blumen für den Westfalenpark.

Tausende Sommerblumen werden seit Dienstag im Westfalenpark gepflanzt. © Stadt Dortmund/Roland Gorecki

Im Sommer strahlt der Westfalenpark jedes Jahr in einer wahrlichen Farbenpracht. So soll es auch in diesem Jahr wieder sein. Seit Dienstag (12.5.) trotzen deshalb die Gärtnerinnen und Gärtner des Westfalenparks den "Eisheiligen" und bepflanzen die Sommerblumenbeete.

30.000 Blumen seien es laut einer Mitteilung der Stadt vom Donnerstag insgesamt. Allein auf dem rund 1000 Quadratmeter großen Blumenhang finden um die 20.000 Pflanzen ein Zuhause. Ob buntblättriger Mangold, mexikanische Duftnessel, Goldmarie oder Zauberschnee - die Pflanzen versprechen bis zum Herbst eine großen Farbenpracht, heißt es.

Täglich treffen neue Pflanzen ein

Etwa 100 Blumensorten würden einen neuen Platz bekommen. Täglich erhalte der Westfalenpark frische Pflanzen von einer Gärtnerei aus Münster. Doch die aktuell niedrigen nächtlichen Temperaturen und die damit verbundenen möglichen Nachtfröste würden ein besonderes Augenmerk verlangen: Viele der überwiegend einjährigen Pflanzen seien gegenüber Temperaturen unter null Grad sehr empfindlich.

Der Plan, nach dem gepflanzt wird, stammt von Simone Voß, Blumen- und Zierpflanzengärtnerin im Westfalenpark.

Der Plan, nach dem gepflanzt wird, stammt von Simone Voß, Blumen- und Zierpflanzengärtnerin im Westfalenpark. © Stadt Dortmund/Roland Gorecki

Langsam füllt sich der Westfalenpark also wieder mit Leben, nicht nur wegen der Pflanzen, sondern auch, weil er seit dem 5. Mai wieder Besucher empfängt. Ab Freitag (15.5.) hat der Park dann sogar wieder länger geöffnet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt