Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Mittelaltermarkt Hohensyburg findet mit Ritterturnier, aber ohne Drachen statt

Osterspektakel Hohensyburg

Beim mittelalterlichen Osterspektakel (20. bis 22. April) an der Hohensyburg gibt es ein Ritterturnier mit Lanzenstechen. Verzichten müssen die Besucher auf die Attraktion des Vorjahres.

Syburg

, 15.04.2019 / Lesedauer: 3 min
Der Mittelaltermarkt Hohensyburg findet mit Ritterturnier, aber ohne Drachen statt

Beim Mittelalterspektakel auf der Hohensyburg 2018 war der Drache Fangdorn der große Stargast. 2019 wird er nicht dabei sein, stattdessen gibt es ein Ritterturnier. © Schaper

Fangdorn wird dieses Jahr nicht nach Dortmund kommen. Der zwölf Meter lange und vier Meter hohe Drache war beim mittelalterlichen Osterspektakel 2018 wohl die größte Attraktion für die Besucher. In diesem Jahr ist der feuerspuckende Drache aber nicht auf der großen Wiese an der Hohensyburg.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Ein Rundgang über das Osterspektakel an der Hohensyburg 2018

Noch bis Ostermontag ist die Hohensyburg fest in den Fängen von Fangorn. Der feuerspeiende Drache ist die Hauptaktraktion des mittelalterlichen Osterspektakels. Wir haben uns auf dem Mittelaltermarkt umgesehen.
01.04.2018
/
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.© Oliver Schaper
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.© Oliver Schaper
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.© Oliver Schaper
Der Drache Fangdorn war der große Stargast beim Mittelalterspektakel© Oliver Schaper
Der Drache Fangdorn war der große Stargast beim Mittelalterspektakel© Oliver Schaper
Der Drache Fangdorn war der große Stargast beim Mittelalterspektakel© Oliver Schaper
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.© Oliver Schaper
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.© Oliver Schaper
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.© Oliver Schaper
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.© Oliver Schaper
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.© Oliver Schaper
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.© Oliver Schaper
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.© Oliver Schaper
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.© Oliver Schaper
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.© Oliver Schaper
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.© Oliver Schaper
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.© Oliver Schaper
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.© Oliver Schaper

Der Veranstalter des Festes, die Mittelalter-Agentur Sündenfrei, stellt das Gerät stattdessen zeitgleich beim Wikinger-Festival im thüringischen Hohenfelden auf. Die Besucher in Dortmund sollen stattdessen eine andere Attraktion erleben: ein Ritterturnier mit Lanzenstechen. Die Höhepunkte in der Übersicht.

  • Während sich auf der Wiese die Ritter hoch zu Ross ein Duell mit der Lanze liefern, Spielleute auf der Bühne Mittelaltermusik zelebrieren und Gaukler ihre Späße treiben, sucht Puppenspieler Fridolin Fadenreich sich mit seinen Puppen eher ein ruhiges Eckchen. „Zu einem schönen Mittelalterfest gehören auch ruhige Töne“, meint Fadenreich, alias Stefan Ueber (53), mit 23 Jahren Bühnenerfahrung ein gestandener Mann in der Szene.
    Der Mittelaltermarkt Hohensyburg findet mit Ritterturnier, aber ohne Drachen statt

    Der Puppenspieler Fridolin Fadenreich wird mit selbstgebauten Puppen vor Ort sein. © Veranstalter


    Ritterturniere wie hier in Dortmund seien zwar die Attraktion, aber „wer kann schon ewig Actionkino sehen.“ Deshalb richte sich sein Puppentheater vor allem an die kleinen und großen Besucher, die während des Osterspaziergangs einen Augenblick verschnaufen und dennoch schöne Geschichten und Märchen erleben wollen.
    Seine Puppen fertigt der Meister selbst. Sie werden aus einer Modelliermasse aus Leim und Sägespänen entwickelt. Für einen Charakter - wie zum Beispiel seinen Parzival – brauche er manchmal Wochen, ehe er perfekt sei. Getestet würden die Figuren dann an seinem siebenjährigen Sohn und dessen Freunden. „Für ein neues Stück brauche ich etwa ein halbes Jahr Vorbereitung“, erklärt Fadenreich.
  • Ritter aus aller Herrenländer kommen zusammen, um sich im legendären Tjost - dem Lanzenstechen - zu messen. Die Aufgabe: Man muss die eigene Lanze am Schild des Gegners zerbrechen. Drei gebrochene Lanzen bedeuten den Sieg. Wenn einer der Kontrahenten vorher vom Pferd fällt, ist der Kampf ebenfalls zu Ende. Ähnlich wie bei einem k.o. beim Boxen. Zweimal am Tag, jeweils 13.30 und 16.30 Uhr, können die Besucher dabei sein, wenn der Herold zum Turnier ruft.
    Der Mittelaltermarkt Hohensyburg findet mit Ritterturnier, aber ohne Drachen statt

    Das Lanzenstechen soll in diesem die Attraktion beim Mittelalterspektakel zu Ostern auf der Hohensyburg werden. © dpa

  • Darüber hinaus wird ein mittelalterliches Markttreiben mit authentischem Handwerk, Handel und Gastronomie angeboten und ein Bühnenprogramm aus Musik, Gaukelei und Feuerspucker-Künsten rundet den Markt ab. Geöffnet ist das Spektakel Ostersamstag bis Ostermontag (20. bis 22. April) von 11 bis 19 Uhr. Wobei es bei mildem Wetter Samstag und Sonntag auch ein Stündchen länger gehen kann, wie die Veranstalter mitteilen. Weitere Infos zum Programm gibt es auf der Homepage von Sündenfrei.
Eintritt und Anreise

Besucher in historischer Kleidung zahlen weniger

  • Erwachsene zahlen 10 Euro, Kinder 5 Euro, historisch gekleidete Gäste 8 Euro Eintritt. Familien zahlen nur für das erste Kind im Alter von 6 bis 16 Jahren. Für alle weiteren Kinder und für Kinder im Vorschulalter ist der Eintritt frei. Brave Hunde an der Leine sind gern gesehen.
  • Die Adresse für das Navi lautet Hohensyburgstraße 200. Bei der Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfiehlt der Veranstalter Folgendes: von Bahnhof Hörde mit den Buslinien 442 und 432 Richtung Syburg bis zur Endhaltstelle, dann wenige Gehminuten. Vom Bahnhof Hagen mit der Linie 544 bis Parkplatz Spielbank Hohensyburg.
Lesen Sie jetzt