Dauerkarten

DORTMUND xxx

02.07.2008, 16:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit 50.549 verkauften Dauerkarten hatte Borussia Dortmund in der vergangenen Saison einen neuen Bundesliga-Rekord aufgestellt und die eigene Bestmarke pulverisiert. Zwei Tage vor dem Ende der Umtauschfrist für die bisherigen Abonnenten sieht es danach aus, als würde der BVB wieder in ähnliche Sphären vordringen.

"Wir gehen mit berechtigtem Optimismus davon aus, dass wir am Donnerstag den 44.444. Dauerkartenkunden präsentieren und ehren können", kündigte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke, an. Vor einem Jahr hatte die Zahl der verkauften Dauerkarten zum Ende Umtauschfrist (diesmal am 4. Juli) bei 45.000 Abos gelegen. Erst nächste Woche Montag (7. Juli) gehen die gegebenenfalls nicht abgenommenen Plätze in den freien Verkauf. Watzke: "Wir sind zuversichtlich, am Ende des Dauerkartenverkaufs eine für uns selbst überraschende Zahl verkünden zu können."

Cheftrainer Jürgen Klopp beobachtet die Warteschlangen vor der Geschäftsstelle täglich von seinem Hotelzimmer aus und stellt staunend fest: "Daraus erwächst eine Verantwortung. Wir stellen uns dieser Verpflichtung gerne."

Lesen Sie jetzt