Dasa bekommt ein spektakuläres Spielzeug

Europaweit einmaliges Projekt

Start erlauben, Landung freigeben, den Luftraum kontrollieren: Wie Tower-Lotsen am Flughafen arbeiten, können ab Februar Besucher der Dasa in Dorstfeld erleben. Der dort bereits öffentlich zugängliche Flugsimulator wird dann mit einem neuen Tower-Simulator gekoppelt – ein europaweit einmaliges Projekt.

DORSTFELD

, 13.10.2015, 12:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dasa bekommt ein spektakuläres Spielzeug

Der neue Tower-Simulator in der Dasa wird dem achteckigen Tower des Dortmunder Flughafens nachgebildet.

Towerlotsen haben einen hochmodernen Bildschirmarbeitsplatz, der es in sich hat. Die Dasa Arbeitswelt-Ausstellung will Einblicke in die Arbeit von Fluglotsen geben. Der dort bereits bestehende, öffentlich zugängliche Flugsimulator eines Airbusses A 320 wird mit einem neuen Tower-Simulator gekoppelt – ein europaweit einmaliges Projekt.

Tower nach Dortmunder Vorbild

Zurzeit wird an der Umsetzung gearbeitet, für knapp 200.000 Euro ein achteckiger, 4,30 Meter hoher Tower mit rund acht Mal acht Meter großer Grundfläche nach Dortmunder Vorbild gebaut – inklusive technischem Innenleben. Eine 180-Grad-Leinwand mit fünf Projektoren bildet das Dortmunder Flugfeld und das anderer Flughäfen ab.

Der Tower erhält ein dreistufiges Podest und wird einen halben Meter über dem Boden stehen, „damit der Besucher wirklich das Gefühl hat, in einem Tower zu sein“, erläutert Werner Farwick von der Dasa. Im Tower werden drei Arbeitsplätze mit Flugradar zur Verfügung stehen. Über einen Button können Besucher fünf verschiedene Szenarien der Fluglotsen-Arbeit ausprobieren.

Effizient fürs Training

Unterstützt von komplexen Systemen geben Fluglotsen Flughöhe und -route vor, sorgen neben der Starterlaubnis sowie der Freigabe zur Landung für die Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsabstände. Mit direktem Sichtkontakt, Radarüberwachung, unzähligen Monitoren sowie Funkverbindung mit den Piloten und Bodenverkehrsmitarbeitern sind sie gemeinsam im Team für alle Flug- und Bodenbewegungen verantwortlich. Eine Simulation, wie die Dasa sie präsentieren wird, dient dazu, Trainings effizient zu gestalten und Unfällen vorzubeugen.

Die künftige Attraktion ergänzt das Themenspektrum „Arbeit am Bildschirm“ und die bereits vorhandene Zone Flugverkehrslotse in der Dasa. Im neuen Tower wird zudem in Filmen gleich über mehrere Berufe am Dortmunder Flughafen informiert.

Die ist Deutschlands größte Arbeitswelt-Ausstellung mit Erlebnissen rund um die Welt der Arbeit. Auf einer Größe von zwei Fußballfeldern gibt es spannende Erlebniswelten. Die Dasa ist in Dorstfeld am Friedrich-Henkelweg 1-25. 

Lesen Sie jetzt