Das war der Freitag in Dortmund

Nachrichten-Überblick

Was war am Freitag wichtig in Dortmund? An dieser Stelle lassen wir den Tag Revue passieren. Kurz und kompakt. Heute geht es unter anderem um einen Todesfall in der Nordstadt, den Demo-Samstag und um Dortmunds Unternehmen.

DORTMUND

27.03.2015, 09:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

9.20 Uhr: Ein 65-Jähriger ist am Donnerstagabend nach einer Prügelei in der Nordstadt gestorben. Nach ersten Informationen der Polizei hatte der Mann zuvor mit einem 30-Jährigen gestritten. Der Mann wurde vorläufig festgenommen, die Polizei hat eine Mordkommission eingesetzt.

9.24 Uhr: Streik in Dortmund: 

UPDATE Erzieher streiken: Von den 102 städtischen Kitas bleiben 99 heute geschlossen: http://t.co/ttyEvvCqCzpic.twitter.com/0BlZmGAuyI

— RN Dortmund (@RN_DORTMUND)

9.48 Uhr: Das ist eine stattliche Steigerung: Binnen zehn Jahren sind die zusammengerechneten Umsätze von Dortmunds Unternehmen von 18,3 Milliarden Euro (2003) auf 33,1 Milliarden Euro gewachsen (2013). Wir nennen einige Erklärungsansätze des Booms.

11.03 Uhr: Dürfen wir vorstellen: 

Schon gesehen? Dortmunds kleinste Band. Story & Video von @JanaSchoo: http://t.co/EPAEibHxgQ // cc @intermodellbaupic.twitter.com/wrMod8z4Q1

— RN Dortmund (@RN_DORTMUND)

11.24 Uhr: In der Nacht zu Freitag hat es im Hombrucher Marien-Hospital gebrannt. Aus noch ungeklärter Ursache war auf der geschlossenen Abteilung eine Matratze in Brand geraten. Mehr: Brand im Krankenhaus

11.53 Uhr: Für 20 Fans von Galatasaray Istanbul hat die Randale beim Champions-League-Spiel gegen den BVB ein Nachspiel. Sie erhalten Strafbefehle und müssen Geldbeträge in bis zu vierstelliger Höhe an die Landeskasse überweisen. Das teilte jetzt die Staatsanwaltschaft Dortmund mit.

12.15 Uhr: Gute Nachrichten aus dem Westen: 

Erleichterung in Westerfilde: Nikolaus-Kopernikus-Realschule wird erst 2016/17 geschlossen: http://t.co/d3WfgqtrJ6pic.twitter.com/2VzRKY07OX

— RN Dortmund (@RN_DORTMUND)

13.18 Uhr: Zehn Kundgebungen, Straßensperren, ein Großaufgebot der Polizei: Zum zehnten Todestag des Punkers Thomas Schulz am Samstag erwartet Dortmund einen brisanten Demo-Marathon mit Neonazis, gewaltbereiten Hooligans und zahlreichen Gegendemonstranten. Wir zeigen die bekannten Standorte der Kundgebungen und beantworten die wichtigsten Fragen.

15.41 Uhr: Neun Monate nach einer blutigen Auseinandersetzung zwischen zwei Jugend-Gruppen hat das Landgericht am Freitag die Urteile gesprochen. Der 20-jährige Haupttäter, der einen Kontrahenten mit drei Messerstichen schwer verletzt hatte, erhielt zwei Jahre und sechs Monate Jugendhaft. Zwei seiner Freunde kamen mit Bewährungsstrafen davon.

15.59 Uhr: Vor einer Nazi-Demonstration und einem Rechtsrock-Konzert in Dortmund rechnet die Polizei mit gewalttätigen Rechtsextremisten und nicht minder gefährlichen Linksautonomen aus ganz Deutschland und Nachbarländern. Einsatzleiter Dieter Keil äußerte "erhebliche Sicherheitsbedenken".

16.46 Uhr: Überraschende Wendung:

UPDATE Staatsanwaltschaft schließt Fremdverschulden aus - 65-Jähriger gestorben: http://t.co/HQrimTTJ9Hpic.twitter.com/HPtXSqqRNi

— RN Dortmund (@RN_DORTMUND)

17.09 Uhr: Eine 26-jährige Touristin ist am Dienstagabend Opfer eines sexuellen Übergriffes geworden. Ein Unbekannter griff die junge Frau in der Nähe der S-Bahn-Haltestelle Dortmund-West mit einem Messer an. Die 26-Jährige setzte Pfefferspray ein und flüchtete. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

17.40 Uhr: Polizeihund "Joker" hat am Donnerstagabend eine sichere Spürnase erwiesen. Zusammen mit seinem Diensthundeführer schnappte der Vierbeiner einen mehrfachen Dieb. Mehr: Polizeihund im Einsatz

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt