Das muss richtig gekracht haben: Dixi Klo in Dortmund ist vollkommen zerstört

Dixi Klo

Unbekannte haben einem Dixi-Klo in Dortmund den Garaus gemacht. Von dem mobilen Toiletten-Häuschen ist nicht mehr viel übrig. Der Fall gibt Rätsel auf.

Kirchlinde

, 13.01.2020, 16:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das muss richtig gekracht haben: Dixi Klo in Dortmund ist vollkommen zerstört

Dem Dixi-Klo fehlen drei Wände. Die Einzelteile liegen rundherum verteilt. © Helmut Kaczmarek

Die Tür und der Rahmen stehen noch. Ansonsten ist von dem Dixi Klo nicht mehr viel übrig. Nur eine Wand ist noch beinahe vollständig – und liegt unweit des mobilen Toiletten-Häuschens am Boden.

Die übrigen Wände stehen halb abgebrochen aus dem Rahmen heraus, die Bruchteile liegen rundherum verteilt. Auch der Innenraum des Dixi Klos an der Siepmannstraße in Kirchlinde ist vollkommen zerstört.

„Ohne Worte“ schreibt unser Fotograf dazu auf Facebook. „Böller?“, kommentiert ein User aufgrund der zeitlichen Nähe zur Silvesternacht.

Sind illegale Böller Schuld?

Die Facebook-Nutzergemeinde diskutiert unter dem Foto die Böller-Theorie. „Bestimmt so’n illegaler Mist, Junge, Junge, das Ding ist ja richtig zerfetzt“, schreibt eine Userin.

Ein User bestätigt, dass, um das Toiletten-Häuschen derart zu zerlegen, „größere Kaliber“ nötig seien – die seien allerdings illegal. Er teilt ein Video unter dem Post, in dem ein solcher Böller ein Dixi Klo in die Luft sprengt.

So gravierend sieht die Zerstörung an der Siepmannstraße nicht aus. Und sie ist auch weder der Dortmunder Polizei noch der Feuerwehr bekannt. „Uns ist das beschädigte Dixi Klo nicht gemeldet worden“, sagt Polizei-Sprecher Sven Schönberg.

Die Presseabteilung der Adco-Gruppe, die hinter Dixi steckt, konnte bis Redaktionsschluss dieses Textes nichts zu der zerstörten Toilette sagen.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Pfefferspray im Gymnasium
Nach dem Pfefferspray-Vorfall: Kein Schulverweis, aber „spürbare Strafen“ für die Übeltäter