Das Aufhängen des Kranzes am 3. Mai läutet den ersten Hombrucher Frühling ein

Hombrucher Frühlingsfest

Einleitend zum Hombrucher Frühling am 4. Mai (Samstag) wird am Tag vorher ein Kranz am Marktplatz aufgestellt. Die Kinder der Harkort-Grundschule gestalten das Programm.

von Alexandra Wachelau

Hombruch

, 28.04.2019, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Aufhängen des Kranzes am 3. Mai läutet den ersten Hombrucher Frühling ein

Der Kranz wird von der Dachdeckerfirma Thon mit einem Kran befestigt. © Andreas Klinke

Am 3. Mai (Freitag) wird um 11 Uhr der Kranz am Hombrucher Marktplatz, Harkortstraße 58, hochgezogen. Anlass ist das alljährliche Frühlingsfest am Samstag. Die Dachdeckerfirma der Gebrüder Thorn wird mit einem Kran den Kranz am Wappenschmuckbaum des Marktplatzes befestigen.

Die Kinder der Harkort-Grundschule werden an dem Morgen für das Programm sorgen. „Die Schüler lassen sich wirklich jedes Jahr etwas Neues einfallen“, sagt Bezirksbürgermeister Hans Semmler: „Tanz, Musik, Spiele und Gedichte sind fast jedes Jahr dabei.“ Als Belohnung bekommen die Kinder nach dem Auftritt Schokolade und Buchgutscheine durch die Lenkungsgruppe des Stadtbezirksmarketings Hombruch.

Laut Semmler gibt es diese Tradition im Stadtteil schon seit über zehn Jahren und werde „mit Spannung erwartet“. Rund 180 Kinder werden vor Ort sein.

Der Kranz läutet den Hombrucher Frühling am Samstag ein

Am nächsten Tag wird um die gleiche Uhrzeit, um 11 Uhr, der Hombrucher Frühling eröffnet. Dieses Straßenfest ist, im Gegensatz zur jährlichen Tradition der Kranzanbringung, das erste seiner Art.

Hier wird es am Samstag sowohl Grill- und Getränkestände geben, aber auch Livemusik und Informationen zu Hombrucher Vereinen. Gleichzeitig können die Besucher noch den Wochenmarkt besuchen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt