Auch auf dem Dortmunder Wallring kommt die EDG hinter den Schneemassen nicht mehr her. © Stephan Schuüze
Schnee und Eis

Darum wirkt der Dortmunder Wall trotz Berufsverkehrs so ungeräumt

Wurde hier nicht geräumt? Das fragten sich Autofahrer, die am Montagmorgen über den Dortmunder Wallring fuhren und sich durch Schnee und Eis kämpfen mussten. Die EDG erklärt das so.

Wer geglaubt hat, er würde im Berufsverkehr am Montagmorgen (8.2.) auf schnee- und eisfreien Straßen in die Dortmunder Innenstadt fahren können, sah sich getäuscht. Selbst auf dem Wallring lag noch immer eine Schneeschicht, sodass sich manche fragten: „Hat die EDG denn hier gar nicht geräumt?“

Doch, hat sie, sagt EDG-Sprecherin Petra Hartmann. Und das allein am Sonntag in vier Durchgängen auf allen Hauptverkehrsstraßen im Stadtgebiet. „Das Problem ist aber, dass es permanent nachschneit“, so Hartmann. Die EDG-Mitarbeiter kämpften ohne Unterbrechung mit 35 Räum- und Streufahrzeugen gegen die Schneemassen an.

EDG rüstet weitere Fahrzeuge für den Räumdienst nach

Aktuell würden noch weitere Fahrzeuge für den Räum- und Streueinsatz nachgerüstet, um noch mehr Maschinen auf die Straße zu bringen. Hartmann: „Wir haben alles auf der Straße, was geht, und können nur um Geduld bitten.“

Ein weiteres, wenn auch kleineres Problem sei, dass angesichts des wenigen Verkehrs die Autos auf den Straßen fehlten, die das Streumaterial mit den Reifen in den Schnee auf der Straßenoberfläche einarbeiten. Erst dadurch, so Hartmann, kämen die Taumittel zu ihrem eigentlichen Einsatz, um das Eis unter der Schneedecke zu schmelzen.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite
Gaby Kolle

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.