Darum starten die Asphalt-Arbeiten an der Schulte-Heuthaus-Straße erst im Juni

Schulte-Heuthaus-Straße

Die Baumaßnahmen an der Schulte-Heuthaus-Straße starten statt bereits im Mai erst im Juni. Grund dafür sind der Kirchentag und seine zahlreichen Gäste.

Marten

, 25.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Die Schulte-Heuthaus-Straße bekommt ab dem 24. Juni einen lärmoptimierten Asphalt. Ursprünglich sollten die Straßenarbeiten im Mai beginnen. „Während der zuerst angedachten Zeitspanne der Baumaßnahme findet in Dortmund der Evangelische Kirchentag statt“, erklärt Reinhard Gallen vom Martener Forum. „Im Bereich der Elias Kirchengemeinde werden bis zu 3300 Übernachtungsgäste erwartet, darunter auch Gäste in der Steinhammer Grundschule – mitten im Baubereich.“

Die Grundschule müsse also häufig angefahren werden, beispielsweise, um Lebensmittel dorthin zu transportieren. Unmöglich, wenn an der Asphaltdecke gearbeitet wird. Das Tiefbauamt habe daraufhin den Termin im Juni mit der bauausführenden Firma vereinbart. „Das freut uns sehr“, sagt Gallen. Denn sinnvoll sei der Flüsterasphalt allemal, habe er doch bereits an der Martener Straße für weniger Lärm gesorgt.

Bahnfahrer sollen barrierefrei zur Haltestelle kommen

An anderer Stelle ist eine so schnelle Lösung nicht möglich. Der östliche Teil der S-Bahn-Haltestelle Marten-Süd ist nicht barrierefrei. Die Gleise sind nur über Treppen erreichbar. Ein Unding, findet das Forum. „Wir setzen uns dafür ein, dass sich da etwas tut“, verspricht Reinhard Gallen. Auch der Radweg mit Schutzstreifen wird noch einmal Thema im Martener Forum. Ein Ortstermin soll bei der endgültigen Planung helfen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt