Darum liegt ein großer Haufen Sand mitten auf der Kampstraße

dzDortmunder City

Mitten auf der Kampstraße – nicht zu übersehen – liegt seit Montag, 15. Juli, ein großer Haufen Sand. Mit einer Baustelle hat das allerdings nichts zu tun.

Dortmund

, 15.07.2019, 14:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nicht zu übersehen für Passanten in der Dortmunder Innenstadt ist derzeit ein großer Haufen Sand. Mitten auf der Kampstraße – dem Schnittpunkt zwischen Hauptbahnhof und Westenhellweg. Feiner Sand, der direkt aus einem oder vielmehr mehreren Sandkästen entsprungen sein könnte.

Mit einer Baustelle in der Katharinenstraße hat das allerdings nichts zu tun. Der Spaten kann getrost gegen ein Schäufelchen getauscht werden, denn die Ecke Kampstraße / Katharinenstraße verwandelt sich zum kommenden Wochenende in einen Strand. Mit Sand, Palmen und Liegestühlen.

80 Tonnen Sand sollen aufgeschaufelt werden

Die Just Festivals GmbH veranstaltet hier von Donnerstag bis Sonntag (18. bis 21. Juli) zum fünften Mal das „Street Beach Festival“ – eine Strandparty mitten in der Innenstadt.

Auf insgesamt rund 80 Tonnen Sand gibt es hier vier Tage lang unter anderem Live-Musik, Food Trucks, Cocktails und ein Beachvolleyball-Turnier.

Der eigentliche Aufbau findet am Donnerstag, 18. Juli, von 13 bis 15 Uhr statt. Um 17 Uhr geht es dann mit dem Programm los – bis 22 Uhr. Am Freitag geht das Programm von 16 bis 24 Uhr, am Samstag von 12 bis 24 Uhr und am Sonntag klingt die Strandparty von 13 bis 18 Uhr aus.

Festival findet auch bei Regen statt

Laut Wetter.com könnten die Veranstalter Glück haben: Lediglich der Starttag am Donnerstag weist eine hohe Regenwahrscheinlichkeit auf (Stand: 15.7.).

Ansonsten soll sich die Temperatur in den Mittzwanzigern bewegen. Die Sonne scheint eher verhalten. Doch auch wenn es mehr regnen sollte, findet das Festival statt, wie eine Sprecherin des Unternehmens auf Anfrage erklärt.

Der Eintritt ist frei.

Darum liegt ein großer Haufen Sand mitten auf der Kampstraße

Wie hier im vergangenen Jahr soll mitten in der Innenstadt eine große Strandparty gefeiert werden. © Dieter Menne (Archiv)

Das Live-Musik-Programm:

  • „La Cubana“, Latin Pop, Donnerstag, 18 Uhr
  • „Think City“, House, Freitag, 16 Uhr
  • „Ante Perry“, House, Freitag, 18.30 Uhr
  • „Roughhouse“, Reggae/Pop/Dancehall, Samstag, 18 Uhr
  • „André George“, Reggae/Pop, Sonntag, 14 Uhr

Das sind die Foodtrucks:

  • „Ahoi Food Boat“: Fisch
  • „Kush‘sPlace“: Jamaikanische Spezialitäten
  • „Aswidhep“: Indische Spezialitäten
  • „Petit.frere“: Kaffee
  • „Silver Cigar Catering by Peter Weyers“: Deutsche und spanische Küche
Am Samstag eröffnet ab 12.30 Uhr ein Beachvolleyball-Turnier. Anmeldungen per E-Mail unter dortmund@street-beach-festival.de
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt