Daher hat die Straße Baroper Landwehr in Hombruch ihren Namen

dzStraßen im Dortmunder Süden

Einst markierte die Baroper Landwehr eine wichtige Stelle im Stadtteil. Wir erzählen die Geschichte dieser Straße.

von Marc Dominic Wernicke

Barop

, 06.08.2019, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Baroper Landwehr befindet sich im heutigen Ortsteil Hombruch südlich von der Stockumer Straße. Mit einer Länge von circa 200 Metern bildet sie eine Verbindung zwischen der Behring- und Steinäckerstraße. Neben den Wohnhäusern gibt es an den beiden Enden der Straße zwei Friseursalons.

Was war eine Landwehr?

Die Landwehr ist eine historische Bezeichnung für die markierte Begrenzung eines Siedlungsgebiets, die ab dem Mittelalter weit verbreitet war. Dabei handelte es sich nicht nur um eine rechtlich definierte Grenze, sondern auch um eine Befestigungsanlage, die das Gebiet vor Raubüberfällen und in Kriegszeiten schützen sollte.

Daher hat die Straße Baroper Landwehr in Hombruch ihren Namen

Eine Landwehr war im Mittelalter eine Grenze, die oft mit Erdwällen und Hecken gesichert wurde. © Marc D. Wernicke

Zu diesem Zweck wurden entlang einer solchen Landwehr Gräben angelegt. Das ausgehobene Erdreich wurde dahinter zu einem Wall angehäuft. Als zusätzliches Hindernis wurden darauf schwer durchdringbare Hecken aus Buchen und Dornengewächsen gepflanzt.

Andere „Landwehren“ in Dortmund

Obwohl diese Befestigungen im modernen Stadtbild nicht mehr sichtbar sind, bestehen ihre Namen fort, wie etwa in der „Wambeler Landwehr“ oder der Landwehrstraße am Hafen. Die Baroper Landwehr befindet sich an der Stelle, wo einst die Grenzen von Kirchhörde, Renninghausen und Barop aufeinander trafen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt