Chemielehrer Kai Riese (oben links) führte seinen Unterricht via iPad durch, weil die Klasse in Quarantäne musste.
Chemielehrer Kai Riese (oben links) führte seinen Unterricht via iPad durch, weil die Klasse in Quarantäne musste. © Maximilian Konrad
Digitalisierung an Schulen

Da fehlt einfach etwas – Wie Schüler Distanzunterricht erleben

In Zeiten von Corona gehören Homeschooling und Distanzunterricht zum Schulalltag - zum Beispiel, wenn ganze Klassen in Quarantäne geschickt werden. Wie erleben Schüler diese Form des Lernens?

Na, das geht ja schon mal gut los. Nachdem ein wiederhallendes „Guten Morgen“ aus den Lautsprechern des iPads dröhnt, klagt eine Schülerin über Kopfschmerzen. Lehrer Kai Riese macht ihr klar, dass sie – wie, als wenn sie ganz normal in der Schule wäre – nicht am Unterricht teilnehmen müsse. Die Reaktion: „Es geht schon.“

Lässig mit Airpods im Ohr

„Nicht so effektiv gearbeitet“

„Die Pausen fehlen mir“

Sind unsere Schulen digital?

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Brandenburger. Hat Evangelische Theologie studiert. Wollte aber schon von klein auf Journalist werden, weil er stets neugierig war und nervige Fragen stellte. Arbeitet gern an verbrauchernahen Themen, damit die Leute da draußen besser informiert sind.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.