Covid-19: Ein wichtiger Wert steigt in Dortmund sprunghaft an

Coronavirus

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen bleibt in Dortmund auf einem hohen Niveau. Bei einem wichtigen Wert gibt es einen deutlichen Anstieg.

Dortmund

, 20.10.2020, 17:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vier Personen werden aufgrund der Folgen einer Covid-19-Erkrankung in Dortmund derzeit künstlich beatmet.

Vier Personen werden aufgrund der Folgen einer Covid-19-Erkrankung in Dortmund derzeit künstlich beatmet. © picture alliance/dpa

61 neue positive Testergebnisse und eine voraussichtliche Sieben-Tages-Inzidenz von 72,8: Das ist die Bilanz des Corona-Testgeschehens am Dienstag (20.10.) in Dortmund.

Deutlich von 40 auf 51 gestiegen ist die Zahl der stationär wegen einer Covid-19-Erkrankung in Folge einer Infektion mit dem Coronavirus behandelten Personen in Dortmund. Eine Steigerung von elf Patienten an einem Tag ist ungewöhnlich.

Sieben Menschen werden intensivmedizinisch behandelt, zwei weniger als am Vortag. Vier Patienten oder Patientinnen werden beatmet (Vortag: drei).

Die große Mehrheit (52) der positiven Tests von Dienstag ist laut dem städtischen Gesundheitsamt einzelnen, voneinander unabhängigen Personen zuzuordnen. Zehn Fälle gehen auf vier Familien zurück.

RKI-Inzidenz wird auf 72,8 steigen

Derzeit sind in Dortmund 681 Menschen infiziert. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 2.888 positive Tests vor. 2.186 Menschen gelten als genesen.

Es gibt 21 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid 19, davon 14 in direkter Folge einer Infektion und sieben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 72,8 betragen. Wie schon in den zurückliegenden Tagen gilt: Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein. Auf Grundlage der Zahlen vom 19.10. liegt auf der RKI-Übersichtsseite der Wert für Dortmund aktuell noch bei 71,7.

Von 4632 in der vergangenen Woche getesteten Reiserückkehrern wurden laut der Stadt Dortmund 188 positiv getestet (4,06 Prozent).

Lesen Sie jetzt