Coronavirus sorgt für die nächste große Krise des Dortmunder Wirts Marijan Ribicic

Corona-Krise

Hunderte Westerfilder kämpften 2019 um die Gaststätte „Im schönen Wiesengrund“. Sie blieb erhalten. Nun Corona – die nächste Krise. Wirt Marijan Ribicic und der Freundeskreis kämpfen weiter.

Westerfilde

, 26.03.2020, 18:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit drei Aktionen will die Westerfilder Gaststätte "Im schönen Wiesengurnd" der Corona-Krise trotzen.

Mit drei Aktionen will die Westerfilder Gaststätte "Im schönen Wiesengurnd" der Corona-Krise trotzen. © Stephan Schuetze

Monatelang kämpften hunderte Westerfilder 2019 um den Erhalt der Westerfilder Traditionsgaststätte „Im schönen Wiesengrund“. Das Wohnungsunternehmen Vonovia übernahm das Gebäude – Inhaber Marijan Ribicic konnte weiter Stammgäste, Spaziergänger und Radfahrer mit Speisen und Getränken bewirten. Nun die Corona-Krise: Ribicic und der „Freundeskreis Wiesengrund“ kämpfen weiter.

Wie tausende andere Gastronomen musste Ribicic jetzt sein Lokal schließen. Einnahmen seitdem: Fehlanzeige. „Ihm sind reine Spenden eher unangenehm“, erklärt der Sprecher des „Freundeskreises Wiesengrund“, Dolf Mehring. „Er möchte lieber eine Gegenleistung erbringen können.“

Speisekarte im Internet

Am Sonntag brutzelt der Grillschinken

Darum startet Marijan Ribicic von dienstags bis samstags von 16.30 Uhr bis 20 Uhr sowie sonntags von 12 bis 18 Uhr einen Außer-Haus-Verkauf. Auf seiner Internetseite finden die Kunden eine täglich wechselnde Speisekarte sowie die Telefonnummer für Vorbestellungen.

Während der Öffnungszeiten verkauft er zudem Gutscheine, die nach Ende der Schließung für den Verzehr im Lokal eingelöst werden können. Die Gutscheine sind ein Hingucker: Ein Aquarell von Horst Peters zeigt den Wiesengrund.

Am Sonntag (29.3.) brutzelt Ribicic seinen beliebten Grillschinken. Der Verkauf beginnt um 13 Uhr. Der Umwelt zuliebe bittet Ribicic seine Gäste, Transportbehältnisse mitzubringen.

Lesen Sie jetzt