Coronavirus

Coronavirus in Dortmund: 60-Jähriger stirbt an Covid-19

Weiterhin verhältnismäßig wenige gemeldete Neuinfektionen, aber wieder zwei Todesfälle: Das ist die Corona-Situation in den ersten Tagen des Jahres 2021. Das Alter eines Toten sticht heraus.
Am 30. Dezember gibt es keine aktuellen Corona-Zahlen. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Über den Jahreswechsel ist die Zahl der vermeldeten neuen positiven Tests auf das Coronavirus weiterhin niedrig. Es gilt wie schon um die Weihnachtsfeiertage: Weil weniger getestet und über die Gesundheitsämter gemeldet wird, sind die Fallzahlen vermutlich nicht aussagekräftig.

57 weitere positive Testergebnisse sind es am Sonntag (3.1.) in Dortmund. Damit liegen in Dortmund nun 14204 positive Tests vor. 12465 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1568 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. 1880 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne.

157 Corona-Patienten sind im Krankenhaus (25 intensivmedizinisch, davon 16 mit Beatmung).

Zwei Männer sterben nach längerer Krankenhausbehandlung an Covid-19

Zwei Personen sind am 2.1. (Samstag) ursächlich an Covid-19 gestorben. Bei einer Person handelt es sich um einen 60-jährigen Mann, der seit dem 18.12. stationär behandelt worden war.

Zudem verstarb ein 76-jähriger Mann, der am 13.12 stationär aufgenommen wurde, nach seiner rund dreiwöchiger Behandlung.

Laut der Stadt Dortmund starben in Dortmund seit Beginn der Pandemie 109 Menschen ursächlich an Covid-19 sowie weitere 62 mit SARS-CoV-2 Infizierte aufgrund anderer Ursachen.

Der Inzidenz-Wert für Dortmund wird auf Grundlage der RKI-Methodik 136,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.