Corona-Zahlen: Fünf Klinik-Patienten weniger, kaum neue Fälle

Coronavirus

Am zweiten Tag in Folge ist die Zahl der positiven Coronatests für Dortmund nur geringfügig gestiegen. Außerdem konnten mehrere Patienten aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Dortmund

, 10.07.2020, 15:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Dortmunder Krankenhäusern werden am Freitag (10.7.) weniger Menschen wegen einer Infektion mit dem Coronavirus behandelt als noch am Vortag.

In Dortmunder Krankenhäusern werden am Freitag (10.7.) weniger Menschen wegen einer Infektion mit dem Coronavirus behandelt als noch am Vortag. © dpa

Drei weitere positive Tests auf das Coronavirus vermeldet das Gesundheitsamt der Stadt Dortmund am Freitag (10.7.).

Damit gibt es in Dortmund nun 1065 registrierte Fälle seit dem 5. März. 932 Personen werden als als genesen gezählt, weil sie die Erkrankung bereits überstanden haben. Es gibt in Dortmund somit 119 „aktive“ Corona-Fälle.

Die Zahl der Patienten, die in einem Krankenhaus behandelt werden, ist gesunken. Fünf Personen konnten wieder entlassen werden.

Elf Menschen werden noch im Krankenhaus behandelt, davon drei auf der Intensivstation

Aktuell werden in Dortmund noch elf Corona-Patienten stationär behandelt. Drei von ihnen werden intensivmedizinisch versorgt und beatmet.

Die Zahl der Todesfälle gibt die Stadt Dortmund am Freitag (10.7.) erstmals zweigeteilt an. „Es gibt in Dortmund bislang zehn Todesfälle im ursächlichen Zusammenhang mit Covid-19. Weitere vier mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen“, heißt es in der aktuellen Mitteilung zu den Zahlen.

Damit reagiert die Kommune auf Irritationen über die unterschiedlichen Todesfall-Zahlen in in Dortmund und im Portal des Landes NRW.

Lesen Sie jetzt