Coronavirus in Dortmund

Corona: Schule in Dortmund muss komplett schließen

Eine weitere Dortmunder Schule stellt wegen eines Corona-Infektionsfalls ihren Betrieb ein. Diese Regelung gilt bis zum Beginn der Herbstferien.
Eine Dortmunder Grundschule schließt nach einem Corona-Fall. © picture alliance/dpa

Die Stadt Dortmund meldet am Freitag (2.10.) die vorübergehende Schließung einer kompletten Schule. Wegen eines Infektionsfalls bleibt laut Gesundheitsamt die Hansa-Grundschule im Stadtteil Huckarde bis zu den Herbstferien geschlossen.

Die zweiwöchigen Ferien beginnen am 12. Oktober. Damit bleiben die mehr als 200 Grundschüler aus dem Stadtteil im Dortmunder Westen die nächsten drei Wochen (inklusive Ferien) am Stück zu Hause.

Erst die zweite Schule, die komplett schließen muss

Die Hansa-Grundschule ist seit den Sommerferien die zweite Einrichtung, die wegen eines positiven Corona-Tests komplett geschlossen werden musste. Im August war die Nordmarkt-Grundschule für neun Tage dicht.

In zahlreichen anderen Fällen wurden ganze Klassen oder Jahrgangsstufen für mehrere Tage auf Distanz unterrichtet. Mehrere vollständige Schließungen gab es in Dortmunder Kindertagesstätten.

Insgesamt schätzt die Stadt Dortmund die Lage an den Schulen als verhältnismäßig entspannt ein. Nur ein Bruchteil der 80.000 Schüler und 20.000 Kita-Kinder sei infiziert. Der deutlich überwiegende Anteil der Unterrichts kann in den Schulen durchgeführt werden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.