Corona-Neuinfektionen: Stadt Dortmund meldet dreistellige Zahl am Mittwoch

Corona-Pandemie

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Dortmund sinkt leicht, doch das ist kein Grund zum Aufatmen: Die Zahl der neuen Corona-Infizierten ist auch am Mittwoch noch einmal gestiegen - und zwar deutlich.

Dortmund

, 24.03.2021, 18:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Dortmunder Gesundheitsamt meldete am Mittwoch wieder deutlich mehr Neuinfektionen.

Das Dortmunder Gesundheitsamt meldete am Mittwoch wieder deutlich mehr Neuinfektionen. © picture alliance/dpa

135 positive Corona-Testergebnisse meldet die Stadt Dortmund am Mittwoch (24.3.). Am Dienstag waren es noch 95, am Montag 38. Die Sieben-Tage-Inzidenz wird auf jeden Fall wieder über der kritischen Marke von 100 Fällen pro 100.000 Einwohnern liegen.

Nach Berechnungen der Stadt mittels der RKI-Methodik beträgt die Inzidenz voraussichtlich 109,5. Der Wert vom Vortag war mit 110,5 zwar etwas höher. Das liegt aber daran, dass die Neuinfektionszahlen diesen Mittwochs unter denen des vergangenen Mittwochs (141) liegen.

Der tatsächliche Wert des Robert-Koch-Instituts wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Jetzt lesen

Von den Neuinfizierten lassen sich laut Mitteilung der Stadt 44 Personen 19 Familien zuordnen. In Quarantäne befinden sich zurzeit 2904 Dortmunder. Aktuell sind 1174 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Mutationen beschäftigen die Stadt

Seit Anfang Februar sind in Dortmund 700 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen - einer davon ist die südafrikanische Mutation. Das hatte die Stadt am Dienstag (23.3.) bekanntgegeben. Der Nachweis der Mutationen dauert einige Tage, deshalb lassen sich die Zahlen nicht in direkten Bezug zu den Neuinfektionen setzen.

Jetzt lesen

Die positive Nachricht: Einen Todesfall gab es am Mittwoch nicht zu vermelden. Auch gelten 18.557 Menschen inzwischen als genesen. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 20.051 positive Tests vor.

Weniger Menschen auf der Intensivstation

Doch noch immer befinden sich Erkrankte in stationärer Behandlung. 62 infizierte Dortmunder liegen aktuell in Krankenhäusern, davon 19 auf der Intensivstation (drei weniger als am Vortag). 10 von ihnen müssen beatmet werden.

Während der Corona-Pandemie sind in Dortmund 212 Menschen an einer Covid-19-Infektion gestorben. Weitere 108 mit Covid-19 infizierte Patienten starben aufgrund anderer Ursachen.

Lesen Sie jetzt

In Dortmund ist erstmals die südafrikanische Variante des Corona-Virus aufgetreten. Das gab Gesundheitsamtsleiter Frank Renken am Dienstag bekannt. Weitere Informationen lassen auf sich warten. Von Oliver Volmerich, Felix Guth

Lesen Sie jetzt