Maskengegner reißen im Dortmunder Süden Dutzende Corona-Plakate ab

dzCorona in Dortmund

Dass nun auch in ausgewählten Bereichen der Stadtteile Dortmunds Maskenpflicht gilt, gefällt nicht allen Menschen. In einem Stadtteil haben Maskengegner nun Corona-Plakate abgerissen.

Aplerbeck

, 27.10.2020, 15:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer den Aplerbecker Ortskern besucht und sich zuvor auf der offiziellen Karte zur „Mund-Nasenschutz-Pflicht“ im Internet informiert hat, in welchen Bereichen des Ortskerns man eine Maske tragen muss, wird erstaunt gucken.

Viele Aplerbecker halten sich noch nicht an die Maskenpflicht auf dem Marktplatz.

Viele Aplerbecker halten sich noch nicht an die Maskenpflicht auf dem Marktplatz. © Jörg Bauerfeld

Denn eigentlich, so zumindest ist es auf der Karte zu sehen, gilt eine Maskenpflicht lediglich auf dem Aplerbecker Marktplatz. Also der Fläche vor dem historischen Amtshaus. Dieser Bereich gilt nämlich als Fußgängerzone - also Maske auf.

Auch gegenüber dem Marktplatz gilt Maskenpflicht

Jetzt haben Mitarbeiter der Stadt Dortmund aber nicht nur den Bereich des Marktplatzes mit „Masken-Schildern“ versehen, sondern auch einen Teil der gegenüberliegenden Seite: den Bürgersteig, der an zahlreichen Geschäften wie zum Beispiel Kaufland vorbeiführt.

Und zwar genau entlang der Straße Aplerbecker Marktplatz. Von der Einmündung der Emschergasse bis zum Übergang zur Wittbräucker Straße. Es sei wohl eine Interpretationssache, wie die Fußgängerzone im Aplerbecker Ortskern ausgelegt werde, sagt Verwaltungsstellenleiter Michael Rohde, der an der Beschilderung erst einmal keinen Grund zur Kritik sieht.

Zahlreiche Bürger halten sich nicht daran

Kritik gibt es eher an der Tatsache, dass sich die Besucher des Aplerbecker Ortskerns noch nicht so ganz an die Maskenpflicht gewöhnt haben. Denn die Mehrzahl der Menschen, die den Marktplatz queren, verzichtet auf die Maske - und das geht durch alle Altersgruppen.

Jetzt lesen

Ob die Rentnerin mit Rollator, die junge Mutter mit dem Kinderwagen oder Schüler, die aus Richtung Schulzentrum kommen. Dagegen ist das Maskentragen auf der Seite des Bürgersteiges, auf der nach der städtischen Karte eigentlich keine Maskenpflicht gilt, scheinbar angenommen worden.

Zahlreiche Schilder mutwillig zerstört

Aber wie steht es um das Verständnis der Aplerbecker, den „Mund-und Nasenschutz“ zu benutzen? Einige scheinen kein großes Verständnis zu haben.

In der vergangenen Woche haben Polizeibeamte und Mitarbeiter des Ordnungsamtes im Aplerbecker Ortskern die Maskenpflicht überprüft.

In der vergangenen Woche haben Polizeibeamte und Mitarbeiter des Ordnungsamtes im Aplerbecker Ortskern die Maskenpflicht überprüft. © Lukas Wittland

Denn von den aufgehängten Schildern, die eben auf das Hygiene-Konzept hinweisen sollen, seien 80 Prozent am vergangenen Wochenende von den Masten heruntergerissen und zerstört worden, so Michael Rohde.

Vor allem im Bereich in Richtung Rodenbergpark seien alle Schilder heruntergerissen worden. „Die Schilder werden zeitnah vom Ordnungsamt erneuert“, sagt Rohde.

Zudem sollen jetzt auch in Aplerbeck stärkere Kontrollen zur Überwachung des Maskengebotes kommen - wenn es die Personaldecke des Ordnungsamtes zulässt.

Lesen Sie jetzt