Corona-Inzidenz steuert in Dortmund schnell auf Grenzwert 100 zu

Coronavirus

So viele bestätigte Corona-Neuinfektionen wie am Mittwoch hatte Dortmund zuletzt Mitte Januar. Die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern sinkt allerdings weiter.

Dortmund

, 17.03.2021, 16:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Phoenix-See weisen Hinweisschilder auf die Maskenpflicht hin.

Am Phoenix-See weisen Hinweisschilder auf die Maskenpflicht hin. © Stephan Schütze

Die Stadt Dortmund hat am Mittwoch (17.3.) mitgeteilt: „Heute sind 141 positive Testergebnisse hinzugekommen.“ Mehr waren es zuletzt am 16. Januar (161). Von den Neuinfizierten lassen sich 64 Personen 36 Familien zuordnen. Zurzeit befinden sich 2408 Menschen in Quarantäne.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 91,3 betragen. Der tatsächliche Wert des Robert-Koch-Instituts wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Jetzt lesen

Bei einer Inzidenz von 100 sind weitere Lockerungen in Gefahr. Noch am Sonntag lag der von der Stadtverwaltung berechnete Wert unter 70.

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 19.407 positive Tests vor. 18.203 Menschen gelten als genesen, demnach wären 887 Menschen in Dortmund aktuell infiziert.

Keine neuen Todesfälle und weniger Krankenhaus-Patienten

Zurzeit werden in Dortmund 60 Corona-Patienten stationär behandelt - das ist der tiefste Wert seit Oktober. 23 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, davon wiederum 15 mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 209 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 108 mit Covid-19 infizierte Patienten starben aufgrund anderer Ursachen.

Bis jetzt sind in Dortmund insgesamt 490 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen - 32 mehr als am Vortag. In allen Fällen handelt es sich um die britische Variante (B.1.1.7). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Lesen Sie jetzt