In der alten Phoenix-Halle auf Phoenix-West, die inzwischen Warsteiner Music Hall heißt, liegt das Dortmunder Impfzentrum. © Stephan Schütze
Corona-Impfungen

Corona-Impfzentrum in Dortmund: Die wichtigsten Infos zum Start

Endlich geht es los: Am Montag (8.2.) beginnt der Betrieb im Dortmunder Impfzentrum auf Phoenix-West - zunächst nur für über 80-Jährige mit festem Termin. Hier die wichtigsten Infos.

Betriebsbereit ist das Impfzentrum in der Warsteiner Music Hall auf Phoenix-West schon seit Mitte Dezember 2020. Nachdem zunächst nur Bewohner von Pflegeheimen, Pflegekräfte und Krankenhaus-Personal geimpft wurden, beginnen am Montag nun auch die Impfungen in der alten Industriehalle.

Bis zu 2400 Menschen könnten hier in zehn sogenannten Impfstraßen versorgt werden. Doch am Anfang läuft der Betrieb nur auf Sparflamme und beginnt auch erst um 14 Uhr. Denn der Impfstoff ist weiterhin knapp.

Gerade einmal 382 Impfdosen pro Tag stehen in Dortmund aktuell zur Verfügung, die nun weiterhin mobil in Pflegeheimen und ab Montag auch im Impfzentrum verabreicht werden.

Wichtig ist: Geimpft werden kann nur, wer einen festen Termin hat und über 80 Jahre alt ist. „Wer einen Termin vereinbart hat, aber nicht 80 Jahre oder älter ist, wird nicht geimpft“, stellt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) klar. Es ist zwar möglich, Begleitpersonen mitzubringen. Die können aber nicht geimpft werden.

An alle Dortmunderinnen und Dortmunder über 80 Jahre wurden Ende Januar Briefe verschickt. Seit dem 25. Januar läuft über die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) die Vergabe von Impfterminen im Internet und per Telefon.

Dabei lief zum Start Einiges schief – angefangen mit langen Wartezeiten am Telefon bis zum technischen Problemen bei der Terminvergabe.

Ein Problem war, dass es nicht in allen Fällen möglich war, wie vorgesehen, zur Erstimpfung auch gleich einen Termin für die Zweitimpfung zu buchen.

Auch hierzu gibt es die klare Ansage der KVWL: Wer nur einen Erst-, aber keinen Zweittermin bekommen hat, sollte den Ersttermin unbedingt wahrnehmen. Man bekommt dann vor Ort im Impfzentrum am Tag der Erstimpfung einen Termin für die zweite Impfung. „Die Bürger müssen nicht selbst aktiv werden“, heißt es in einer Mitteilung.

Zehn sogenannte Impfstraßen sind in der Warsteiner Music Hall eingerichtet. © Stephan Schütze © Stephan Schütze

Noch ein wichtiger Hinweis: Wer es wegen Eis und Schnee an diesem Montag nicht ins Impfzentrum schafft, kann den Termin am Dienstag zum selben Zeitpunkt nachholen. Also: Wer zum Beispiel für Montag um 15 Uhr einen Termin hat, kann auch am Dienstag (9.2.) um 15 Uhr kommen. „Kein Termin geht wegen des Wintereinbruchs verloren“, betont man bei der KVWL.

Weitere Bitten und Hinweise der KVWL:

  • Mitbringen zum Impftermin sollte man den Personalausweis (oder einen anderen Lichtbildausweis), einen Mund-Nasen-Schutz sowie die Krankenkassenkarte (wenn vorhanden). Darüber hinaus sollte man nach Möglichkeit auch den Impfpass und medizinische Unterlagen (z.B. Herzpass, Diabetikerausweis oder Medikamentenliste) dabei haben.

  • Um einen reibungslosen Ablauf im Impfzentrum zu unterstützen, empfiehlt die KVWL, den Anamnese- und Einwilligungsbogen bereits vorab zu lesen und auszufüllen. Er kann – wie viele weitere wichtige Informationen – im Internet unter www.corona-kvwl.de/impftermin heruntergeladen werden.

  • Alle, die nicht über einen Internetzugang verfügen, können die erforderlichen Unterlagen selbstverständlich auch direkt im Impfzentrum ausfüllen.

  • Wer noch Fragen zur Impfung hat oder ärztlichen Rat wünscht, kann am Tag der Impfung im Impfzentrum mit einem Arzt sprechen.

Und so ist das Impfzentrum auf Phoenix-West erreichbar:

Mehrere Buslinien fahren das Impfzentrum an – darunter auch die Linie 451E mit Sonderfahrten. © Schaper © Schaper
  • Mit dem Bus über Hörde Bahnhof mit den Linien 445 und 451. DSW21 setzt als E451 aber auch Einsatzwagen ein, die ab 12.30 Uhr im 15-Minuten-Takt zwischen Hörde Bahnhof und Phoenix-Halle fahren. Doch Vorsicht: Aufgrund des starken Wintereinbruchs hat DSW21 angekündigt, dass die öffentlichen Verkehrsmittel am Montag nur sehr eingeschränkt nutzbar sind. Die Busse zum Impfzentrum fahren an diesem Montag (8.2.) nicht.

  • Mit dem Auto über Hochofenstraße und Konrad-Zuse-Straße. Der Parkplatz direkt zu Füßen der alten Phoenix-Hochofenanlage ist ausgeschildert.

  • Wer nicht mehr so gut zu Fuß ist, kann sich mit dem „Impfexpress“, den die Stadt mit Elektromobilen eingerichtet hat, vom Parkplatz aus bequem zum Eingang des Impfzentrums am Phoenix-Platz fahren lassen.

Wir berichten am Montag (8.2.) ab 14 Uhr live vom Start des Impfzentrums unter www.ruhrnachrichten.de/dortmund.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Oliver Volmerich

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.