Comenius-Grundschüler weihen lautstark zwei neue Sportplätze an der Wambeler Schule ein

dzComenius-Grundschule

Wo sich einst ein schnöder Schotter-Sportplatz befand, gibt‘s heute zwei schöne Anlagen mit Tartanbelag und Rasen. Die Comenius-Grundschule hat ihr Außengelände modernisiert.

Wambel

, 05.06.2019, 14:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Richtig laut ging‘s am Mittwoch auf dem Schulhof der Comenius-Grundschule an der Akazienstraße in Wambel zu. Mit einem fröhlichen Tanz zum Song „Theo, Theo“ und einem aus fast 300 Kehlen gebrüllten „Danke“ eröffneten Kinder und Lehrer ganz offiziell die beiden neuen Außensportplätze neben dem Schulhof. Und für die Planerin der Anlage, Birgit Burg vom Bereich Stadtgrün im Tiefbauamt, hatten sie sogar noch ein besonderes Dankeschön in Form von liebevoll gestalteten Plakaten vorbereitet.

Comenius-Grundschüler weihen lautstark zwei neue Sportplätze an der Wambeler Schule ein

Birgit Burg vom Bereich Stadtgrün im Tiefbauamt erhielt als Dankeschön selbstgebastelte Geschenke. © Andreas Schröter

Die beiden neuen Sportplätze - ein Kleinfeldfußballplatz mit Tartanbelag und eine vielseitig nutzbare Rasenfläche - sind zwar schon vor rund vier Wochen fertig geworden, aber am Mittwoch bestand mit dem jährlichen Fitnesstag unter dem Motto „Mehr Bewegung in die Schule“ die allerbeste Gelegenheit zur Einweihung.

Vorher gab‘s nur einen großen Schotterplatz

Zuvor gab‘s an dieser Stelle einen einzigen großen Schotterplatz, der jedoch immer geteilt werden musste, weil die gesamte Fläche viel zu groß zum Fußball spielen für die Grundschüler gewesen sei, wie Schulleiterin Mechthild Hoffmann erklärt. Also ergab sich die Idee der Teilung wie von selbst, und im Herbst 2018 begannen schließlich die Bauarbeiten. Finanziert wird das Ganze vom NRW-Programm „Gute Schule 2020“. Birgit Burg beziffert die Kosten auf rund 150.000 Euro. Mechthild Hoffmann betont, dass die Vorschläge zur Umgestaltung auch im Schülerparlament diskutiert wurden. Auch wurde ein Plan aufgestellt, welche Klasse wann das Fußballfeld nutzen dürfe. Eine Abmachung, die bisher sehr gut funktioniere.

Comenius-Grundschüler weihen lautstark zwei neue Sportplätze an der Wambeler Schule ein

Die Comenius-Grundschüler nutzen ihre beiden neuen Sportplätze für den jährlichen Fitnesstag. © Andreas Schröter

Sie sei wegen der Rasenfläche zunächst skeptisch gewesen, gibt Mechthild Hoffmann zu, schließlich müsse Rasen auch immer gepflegt werden. Aber der Rasen sei schon deshalb wichtig, um weiterhin das große Zirkuszelt aufstellen zu können, das zum jährlichen Zirkusprojekt an der Comenius-Grundschule gehört - eine Tradition, an der niemand rütteln mag.

Nach dem Auftakt ging‘s zum Fitnesstag auf die Sportplätze

Für die Schüler ging‘s nach dem Auftakt auf dem Schulhof auch direkt auf die neuen Sportplätze, wo sie sich im Seilchenspringen, „Schneeball“ (einer Art Brennball mit einem Softball), Torwandschießen, Tischtennis, Kegeln und Klettern übten. Auch ein Geschicklichkeitsparcours war aufgebaut.

Comenius-Grundschüler weihen lautstark zwei neue Sportplätze an der Wambeler Schule ein

Und so sieht die Anlage in der Übersicht aus. © Andreas Schröter

Und wer danach einer Stärkung bedurfte, für den hatte der Förderverein einen Stand mit Getränken und Essbarem aufgebaut.

Die Comenius-Grundschule hat 289 Schüler und ist dreizügig. Mehr zu der Schule im Internet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt