Probleme im Saal: Cinestar in Dortmund vorübergehend geschlossen

dzInnenstadt

Draußen wird es immer grauer und kälter - eigentlich optimale Bedingungen für einen Kinobesuch. Doch das Cinestar in Dortmund muss in den nächsten Tagen geschlossen bleiben.

Dortmund

, 08.10.2020, 15:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nächster Schock für einen Kino-Betreiber in Dortmund. Nachdem die Kinobranche in den vergangenen Monaten sehr unter der Corona-Pandemie gelitten hat und die Lichtspielhäuser einige Zeit schließen mussten, ist ein Lichtspielhaus erneut gezwungen, seine Säle dicht zu machen.

Die Rede ist vom Cinestar hinter dem Hauptbahnhof. Im Kino ist es gerade zu kalt, die Heizung funktioniere nicht richtig. „Es gibt technische Probleme mit der Heizungsanlage, an deren Behebung wir mit Hochdruck arbeiten. Wir gehen aber davon aus, dass wir innerhalb der nächsten 14 Tage das CineStar Dortmund wieder warm und gemütlich eröffnen können“, teilte Theaterleiter Matthias Teroerde auf Anfrage mit. Corona sei dieses Mal nicht der Grund für die Schließung.

Jetzt lesen

In Corona-Zeiten haben die Kinos mit einigen Auflagen zu kämpfen. Plätze dürfen nur mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern vergeben werden. Filme starten zeitlich versetzt, sodass weniger Besucher aufeinandertreffen.

Die aktuelle Schließung des Lichtspielhauses in der Innenstadt ist für den Kino-Betreiber nun ein weiterer Schock. Bereits Mitte Juli sagte Cinestar-Geschäftsführer Oliver Fock: „Die Abstandsregeln führen dazu, dass wir nur maximal 20 Prozent der Plätze auslasten können. Sollte es keine Anpassung dieser Regelung auf einen Meter geben, bleibt die Lage des Cinestar in Dortmund äußerst angespannt.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Nach mehreren Wochen Zwangsschließung wegen Corona öffnet das Cinestar am Dortmunder Hauptbahnhof schon sehr bald wieder. Trotzdem haben Besucher einiges zu beachten. Von Joshua Schmitz

Lesen Sie jetzt