Bus soll durch Biotop zum Volksgarten Mengede fahren

dzNahverkehr

Im September 2019 wurde eine Busanbindung an den Mengeder Volksgarten über die Linie 473 beschlossen. DSW21 und Politiker wollen den Bus durch ein Biotop führen. Geht das?

Mengede

, 12.02.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Aussage von Verkehrsplaner Nils Kappel lässt aufhorchen: „Wir sind uns alle einig: Politik und DSW21. Warum es noch nicht losgeht, kann nur die Stadt beantworten.“ Die Rede ist von der Anbindung des Mengeder Volksgartens an das Busliniennetz. Diese beschloss die Bezirksvertretung (BV) Mengede im September 2019.

Schon seit Jahren gab es immer wieder die Forderung, dass ein Bus am Volksgarten halten soll. Derzeit liegt die nächste Haltestelle 800 Meter entfernt – zu weit, vor allem für viele ältere oder gehbehinderte Menschen.

Bus soll durch Biotop zum Volksgarten Mengede fahren

Der Volksgarten in Mengede soll demnächst mit einem Linienbus gut erreichbar sein. © Peter Wulle

Jahrelang rang die Politik untereinander, aber auch mit der Verwaltung und den Stadtwerken, um eine Lösung. Im Herbst schien sie dann gefunden: Die Buslinie 473 (Mengede Bahnhof – Eving) soll auf einem kurzen Stück eine andere Strecke fahren.

Neue Haltestelle soll 100 Meter vom Heimatwald entfernt liegen

Vom Kreisverkehr nördlich des Erdbeerfelds soll der Bus nicht über Ellinghauser Straße und Emscherallee rollen, sondern über die Straßen Eckei und Schersfeld. An der Kreuzung Schersfeld/Altmengeder Straße kehrt der Bus auf seine heutige Route zurück.

Allein die wenig genutzte Haltestelle Roonheide würde entfallen. Dafür soll an der Kreuzung Eckei/Schersfeld die neue Haltestelle Volksgarten eingerichtet werden – rund 250 Meter vom Volksgarten-Restaurant entfernt.

Die Alternative, den Bus vom Busbahnhof über Eckei, Ellinghauser Straße und Emscherallee fahren zu lassen, wurde in den Diskussionen 2017 und 2018 verworfen. Dabei würde die Haltestelle Hausemannstift auf der Mengeder Schulstraße entfallen.

Bus soll durch Biotop zum Volksgarten Mengede fahren

Durch diesen Tunnel würde der Weg des Linienbusses 473 zum Volksgarten führen. © Peter Wulle

Als Voraussetzung müsse die BV, die von ihr im Jahr 2000 festgelegte Sperrung des Scherfelds aufheben, erklärte die Verwaltung noch 2018. Doch so einfach ist die Öffnung denn nun doch nicht.

Jetzt lesen

Tiefbauamtsleiterin Sylvia Uehlendahl teilt auf Anfrage dieser Redaktion mit: „Die von der Bezirksvertretung beschlossene Öffnung der Straße erfordert ein neues wegerechtliches Verfahren.“ Die Verbindung führt über 150 Meter durch einen Tunnel unter der Emscherallee her und ein Stück durch das Naturschutzgebiet Siesack.

Bus soll durch Biotop zum Volksgarten Mengede fahren

Dieser Bus der Linie 473 soll auch den Volksgarten anfahren. © (Archiv) Uwe von Schirp

Umwelt-, Planungs- und Bauordnungsamt prüfen

„Dazu wurde eine straßenverkehrsrechtliche Stellungnahme angefordert“, übermittelt Stadtsprecher Christian Schön die Stellungnahme von Sylvia Uehlendahl. „Von dort wurde auch noch das Umweltamt um Stellungnahme gebeten, da die Straßensperrung aus Arten- und Naturschutzgründen (Amphibienwanderung) erfolgt ist.“

Bus soll durch Biotop zum Volksgarten Mengede fahren

Für den Linienbus soll die Fahrt zum Volksgarten hier durch ein Naturschutzgebiet führen. © Peter Wulle

Damit nicht genug: „Zusätzlich wurde noch das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt im Rahmen der Mobilitätsanalyse mit einbezogen.“ Der Stadtsprecher sagt: „Es ist also komplexer, als man vielleicht von außen meinen würde.“

Lesen Sie jetzt