Bundespolizei vollstreckt am Wochenende in Dortmund mehrere Haftbefehle

Mehrere Festnahmen

Gleich mehrere gesuchte Personen sind der Bundespolizei am Wochenende in Dortmund am Hauptbahnhof und am Flughafen ins Netz gegangen. Nicht jeder von ihnen ist wieder frei gekommen.

Dortmund

02.11.2020, 21:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gleich mehrere Festnahmen konnte die Bundespolizei am vergangenen Wochenende (30.10. bis 1.11.) verzeichnen, heißt es in einer Mitteilung der Behörde.

Am Dortmunder Flughafen habe man einen mit einem internationalen Haftbefehl gesuchten 54-jährigen Niederländer festgenommen, welcher im Anschluss in die Dortmunder JVA eingeliefert worden sei.

Einer 25-Jährigen, die wegen Diebstahls auch mit einem Haftbefehl gesucht wurde, und einem 41-Jährigen sei eine Freiheitsstrafe durch Zahlen einer Geldstrafe hingegen erspart geblieben.

Mann stellt sich freiwillig

Ein 53-Jähriger aus Rüdersdorf hat sich laut der Bundespolizei freiwillig bei der Wache am Dortmunder Hauptbahnhof gestellt. Auch in diesem Fall habe ein Haftbefehl vorgelegen, unter anderem wegen gewerblicher Urkundenfälschung in acht Fällen und dem Missbrauch von Ausweispapieren. Von seiner Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten sei noch ein Rest von 411 Tagen übrig gewesen, weshalb er in die Dortmunder JVA eingeliefert worden sei.

Auch sei ein 31-Jähriger aus Hamm festgenommen worden, der wegen Beleidigung überprüft worden war. Auch gegen ihn lag ein Haftbefehl wegen Diebstahls vor. Das Dortmunder Landgericht hatte ihn zu einer Freiheitsstrafe von 115 Tagen verurteilt. Der Mann sei von der Bundespolizei in die Dortmunder JVA eingeliefert worden.

Lesen Sie jetzt