Dortmund Hauptbahnhof

Bundespolizei findet großes Drogen-Arsenal bei Dortmunder im Rucksack

Eine wahre Drogen-Sammlung hat die Bundespolizei bei einem Mann am Dortmunder Hauptbahnhof entdeckt. In seinem Rucksack fanden sie allein über 100 Gramm pflanzlicher Drogen – und vieles mehr.
Verschiedenste Drogen hat die Bundespolizei im Dortmunder Hauptbahnhof bei einem Mann entdeckt. © Bundespolizei

Die Bundespolizei hat am Sonntagabend (18.10.) am Dortmunder Hauptbahnhof einen Mann kontrolliert. In einer Pressemitteilung heißt es, dass man bei dem Mann eine große Menge Drogen fand.

Gegen 22 Uhr sei es zur Kontrolle des 36-Jährigen gekommen. Zuvor hatte der Mann laut Mitteilung offenbar noch versucht, den Bahnhof zu verlassen, als er die Beamten erblickte. Als die Einsatzkräfte ihn dann anhielten und kontrollierten, habe er sich auffällig nervös verhalten.

Große Menge an Drogen im Rucksack

Den Grund dafür habe man dann kurz darauf herausgefunden: Im Rucksack des Mannes fanden die Beamten eine größere Menge verschiedenster Drogen, heißt es. Diese seien sichergestellt worden, für den 36-Jährigen ging es zur Wache.

Unter anderem habe der Dortmunder über 100 Gramm pflanzlicher Drogen sowie eine größere Menge synthetischer Betäubungsmittel in verschiedensten Formen transportiert. Für den Mann sei es anschließend für weitere Maßnahmen zum Polizeipräsidium gegangen.

Die Ermittlungen dauern an. Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.