Neuer Bürgertreff an der Altenderner Straße steht kurz vor der Eröffnung

dzGerne in Derne

Lange hat‘s gedauert, aber nun steht der neue Bürgertreff an der Altenderner Straße kurz vor der Eröffnung. Der Verein „Gerne in Derne“ hat dort jede Menge vor.

Derne

, 11.02.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der neue Bürgertreff des Vereins „Gerne in Derne“ an der Altenderner Straße 19 nimmt Gestalt an. Von außen hängt im Schaufenster ein riesiges Plakat, das darauf hinweist. Und innen stehen bereits Tische und Stühle, sodass eigentlich nur noch die Gäste Platz nehmen müssen. Auch der behindertengerechte Eingang auf der Rückseite mit eigens angelegter Rampe und verbreiterten Türen ist fertig.

Eine Küche fehlt noch

Was noch fehlt, so erklärt die 2. Vorsitzende Gertrud Löhken-Mehring, ist eine Küche. Dazu hatte die Bezirksvertretung Scharnhorst unlängst einen Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro bewilligt. „Wir warten auf einen Kostenvoranschlag“, sagt Löhken-Mehring. Die Küche müsse einige Vorschriften erfüllen, die für öffentliche Küchen gelte: Dazu gehören unter anderem ein sogenannter „Spuckschutz“ für die Theke und ein separates Handwaschbecken.

Neuer Bürgertreff an der Altenderner Straße steht kurz vor der Eröffnung

Von außen nicht zu übersehen: An der Altenderner Straße 19 eröffnet ein Bürgertreff. © Andreas Schröter

Doch auch wenn der offizielle Eröffnungstermin noch nicht feststeht, ist bereits ein erster Nähkurs geplant, für den es laut Löhken-Mehring großes Interesse gibt. Er beginnt am 18. Februar und läuft bis zum 31. März einmal pro Woche - dienstags von 18 bis 20 Uhr. Kosten 20 Euro, es sind noch einige wenige Plätze frei (Infos unter Tel. 0171-2125632).

Weitere Aktivitäten für die nahe Zukunft sind ein Schach-Treff donnerstags von 14 bis 18 Uhr, Spielenachmittage getrennt für Kinder und Erwachsene sowie ein regelmäßiges gemeinsames Frühstück freitags.

Neuer Bürgertreff an der Altenderner Straße steht kurz vor der Eröffnung

Der neue Bürgertreff verfügt auch über einen barrierefreien Eingang, der über eine kleine Rampe zu erreichen ist. © Andreas Schröter

Bürgertreff hat schon viel Vorfreude geweckt

Gertrud Löhken-Mehring ist zuversichtlich. Sie glaubt, dass der neue Bürgertreff Anklang bei den Dernern finden wird: „Ich habe sehr viele positive Rückmeldungen bekommen. So etwas gibt es doch hier bisher nicht“, sagt sie. Sie wolle auch andere Vereine animieren, den Bürgertreff für Treffen und Versammlungen zu nutzen.

Neuer Bürgertreff an der Altenderner Straße steht kurz vor der Eröffnung

Auch über einen abgeteilten kleineren Raum für Beratungen oder kleinere Zusammenkünfte verfügt der neue Bürgertreff in Derne. © Andreas Schröter

Gertrud Löhken-Mehring lobt ausdrücklich die gute Zusammenarbeit mit Stadt, Politik und dem Vermieter des Hauses Altenderner Straße 19. Letzterer habe neben dem barrierefreien Eingang sogar eine behindertengerechte Toilette eingebaut.

Neuer Bürgertreff an der Altenderner Straße steht kurz vor der Eröffnung

Eine behindertengerechte Toilette gehört zum Bürgertreff „Gerne in Derne". © Andreas Schröter

Der Verein „Gerne in Derne“, dessen Vorsitzende Dr. Juliane Tinter-Thiede ist und der momentan aus 38 Mitgliedern besteht, ist vor knapp zwei Jahren aus der Bürgerwerkstatt hervorgegangen, die die Stadt für drei Dortmunder Quartiere angeregt hatte. „Gerne in Derne“ hat bereits einige Sportangebote im Gneisenaupark initiiert - wie Yoga und Boule -, hat ein Picknick veranstaltet und Bäume zur Begründung eines kleinen Wäldchens im Gneisenaupark gepflanzt. Dieses Wäldchen wird demnächst erweitert: Am 7. März kommen 20 Bäume hinzu, die von 20 Baumpaten gespendet werden: Eschen, Eichen und andere Nutzhölzer. Weitere Obstbäume sollen im Herbst hinzukommen.

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt