Bürgermeister-Wahl in Werther: Dortmunder muss in die Stichwahl

dzKommunalwahl 2020

Der Wahl-Dortmunder und SPD-Politiker Veith Lemmen möchte Bürgermeister von Werther werden. Ob das klappen wird, entscheidet die Stichwahl am 27. September.

Huckarde

, 17.09.2020, 12:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Wahl-Dortmunder möchte Bürgermeister von Werther werden, da lohnt sich nach der Kommunalwahl ein Blick Richtung Ostwestfalen: Hat es Veith Lemmen aus Huckarde an die Spitze der Kleinstadt mit rund 11.500 Einwohnern geschafft?

Zumindest liegt der SPD-Politiker mit 35,7 Prozent der Stimmen vorne. Für das Amt des Bürgermeisters von Werther reicht das Ergebnis aber nicht. Deshalb muss Veith Lemmen am 27. September in die Stichwahl gegen Johannes Decius von der Unabhängigen Wähler Gemeinschaft (23,9 Prozent).

Heirat im Werther Schloss

Mit Werther verbinden Veith Lemmen persönliche Erlebnisse, unter anderem hat er im Werther Schloss geheiratet, verrät er auf seiner Homepage. In seiner Bielefelder Zeit war Werther außerdem Ziel seiner Radtouren.

Im Sommer 2018 habe er beschlossen, gesünder und sportlicher zu leben. „Ich war viele Jahre lang stark übergewichtig“, schreibt der stellvertretende Landesvorsitzende der NRW-SPD. 85 Kilo habe er abgenommen. Werther sei so ein Teil seiner ganz persönlichen Geschichte geworden.

Jetzt lesen

Sollte es mit der Wahl zum Bürgermeister klappen, wird Lemmen nach Werther ziehen. Dass ihm sein jetziger Wohnort Huckarde „bis heute sehr gut gefällt“, das kommuniziert er offen auf seiner Homepage. Aufgrund ähnlicher Strukturen sei er sich aber sehr sicher, dass er sich in Werther genauso wohlfühlen werde.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt