Bürger sollen das Bergfest für „Nordwärts“ mitgestalten

„Nordwärts“-Projekt

„Nordwärts“ ist ein Projekt, das die Stärken der nördlichen Stadtbezirke in den Fokus rücken soll. Auf der Kokerei Hansa wird 2020 Halbzeit gefeiert. Mitmacher werden noch gesucht.

Mengede

, 24.06.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bürger sollen das Bergfest für „Nordwärts“ mitgestalten

Unter anderem wurde im Rahmen der Stadtteilentwicklung auch ein Frühlingsfest des Falkentreffs Westerfilde unterstützt. © Klaus Schilichting

Was sind nun die „Stärken der nördlichen Stadtbezirke?“ Viele. Und vielfältige. Genauso vielfältig und bunt sind die Projekte, die in den vergangenen drei Jahren unter dem „Nordwärts“-Logo gestartet wurden. Auf vier Säulen fußt „Nordwärts“: Da geht es um Projekte in der Ökonomie wie zum Beispiel Städtebau und Flächenbewirtschaftung, um ökologische Projekte, um soziale Themen wie die (Weiter-)Entwicklung von sozialen Infrastrukturen, aber auch darum, den Einfluss der Bevölkerung zu stärken.

Vielfältige Projekte

Die einzelnen Projekte im Stadtbezirk Mengede reichen vom Boulevard der Kinderrechte bis zum Namensfindungswettbewerb für das Hochwasserrückhaltebecken an der Grenze zu Ickern. Im Jahr 2020 soll es nun im Rahmen eines Jahresprogramms eine Zwischenpräsentation des Projektes geben. Alle Akteure in den Quartieren sind eingeladen, sich zwischen Februar und September 2020 mit Veranstaltungen und Aktionen am Jahresprogramm zu beteiligen. Als Höhepunkt ist für das Wochenende des 20. und 21. Juni 2020 ein „Nordwärts“-Festival auf der Kokerei Hansa in Huckarde geplant. Die Akteure können hier mitmachen, an der Vorbereitung teilnehmen oder Veranstaltungen planen. Interessierte können sich ab sofort unter dem Betreff „Nordwärts“ 2020“ per Mail an nordwaerts@dortmund.de wenden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt